Verhaltenere Nokian-Erwartungen für 2020

Wenn Nokian Tyres am 4. Februar seine Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht, dann wird das Unternehmen einen Umsatz in etwa auf dem Niveau des Jahres 2018 berichten können. So viel hat der finnische Reifenhersteller vorab bereits durchblicken lassen. Was den operativen Gewinn angeht, ist mit Blick auf das zurückliegende Jahr von einer Marge im Bereich um die 20 Prozent die Rede. Für 2020 geht man in Finnland allerdings von einem sinkenden Umsatz aus bei einem „deutlich unter 2019er-Niveau“ liegenden operativen Gewinn. Kostenbelastungen resultierten unter anderem aus der Expansion in Nordamerika sowie als Folge weiterer Investionsprogramme zur langfristigen Wachstumssteigerung, heißt es. Im vergangenen Jahr hätten sich der Reifen- bzw. Automobilmarkt in Europa eher schwach entwickelt, was – so Nokian weiter – zu einem stärkeren Wettbewerb geführt habe. Im vierten Quartal 2019 hat dem Hersteller zufolge eine vergleichsweise milde Witterung in den Kernmärkten des Anbieter zudem die Winterreifennachfrage negativ beeinflusst. Auch der russische Markt sei insgesamt hinter den Erwartungen zurückgeblieben, wobei Nokian für 2020 davon ausgeht, in dem Land sogar erhebliche Einbußen beim Umsatz und operativen Gewinn hinnehmen zu müssen. cm

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] rechnet Nokian Tyres nun mit rückläufigen Umsätzen sowie Erträgen, die „beträchtlich unter Vorjahr“ liegen sollen, wobei sich in den Zahlen weiterhin schwache Märkte sowie ein „beträchtlicher […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.