Das aktuelle Uniroyal-Portfolio für das Pkw-Segment (von links) umfasst abgesehen von dem Neuzugang „WinterExpert“ für die kalte Jahreszeit mit dem „RainSport 5“ und „RainExpert 3“ sowie dem „AllSeasonExpert 2“ noch zwei Sommer- und einen Ganzjahresreifen (Bild: Uniroyal)

Produktion von Uniroyals „WinterExpert“ startet

Nachdem die NEUE REIFENZEITUNG vorab bereits über den Uniroyal „WinterExpert“ sowie weitere neue Winterreifen noch anderer Continental-Konzernmarken berichtet hatte, nennt der Hersteller nun Details zu dem Nachfolger des „MS Plus 77“. Angesichts des nun erfolgten Produktionsstartes des neuen Winterreifens soll dieser „pünktlich zur Wintersaison“, spätestens jedoch ab diesem Herbst im Handel erhältlich sein. Bis dahin wird für die wärmeren Monate des Jahres auf zwei aktuelle Sommer- und einen Ganzjahresreifen der Marke verwiesen. Entsprechend der Markenausrichtung werden ihnen zuallererst sichere Nässeeigenschaften bescheinigt. Dabei ist der im vergangenen Jahr vorgestellte „RainSport 5“ des Anbieters für den reinen Sommereinsatz an gut motorisierten Pkw und Sportwagen ausgelegt, während der „RainExpert 3“ eher für Pkw bis hin zur Mittelklasse gedacht ist. Wie es weiter heißt, sind beide beim EU-Reifenlabel zumeist mit dem Bestwert „A“ beim Nassgriff eingestuft. Abgerundet wird das Uniroyal-Programm an Pkw-Reifen durch den „AllSeasonExpert 2“ für einen ganzjährigen Einsatz. cm
Motorradmarkt nimmt langsam Fahrt auf

Bisheriges Minus deutlich reduziert – Motorradmarkt nimmt langsam Fahrt auf

Nach deutlichen Zuwächsen 2020 enttäuschten die ersten beiden Monate dieses Jahres hinsichtlich der Entwicklung der Neuzulassungszahlen motorisierter Zweiräder hierzulande. Per Ende März präsentiert sich der Markt insgesamt zwar immer noch…
Vredestein bietet seinen neuen „Ultrac Vorti+“ (links) in Größen von 18 bis 22 Zoll an, während der „Ultrac Vorti R+“ für Felgendurchmesser von 19 bis 21 Zoll erhältlich ist (Bild: Apollo Vredestein)

Neben dem „Ultrac Vorti+“ rollt auch der „Ultrac Vorti R+“ in den Markt

Seine Premiere feierte Vredesteins neuer „Ultrac Vorti+“ unlängst zwar schon montiert an dem Fahrzeugentwurf Breadvan Hommage des niederländischen Designstudios Niels van Roij, doch nun rollt er inklusive des „Ultrac Vorti R+“ auch in den Ersatzmarkt in Dimensionen von 18 bis 22 Zoll. Die beiden Reifen – beschrieben als Optimierungen der bisherigen Profile „Ultrac Vorti“ bzw. „Ultrac Vorti R“ der zum indischen Hersteller Apollo Tyres gehörenden niederländischen Marke – sollen über eine neue Konstruktion und überarbeitete Verbundwerkstoffe verfügen. Ihnen werden seitens des Anbieters insofern „eine herausragende Leistung bei nassen und trockenen Bedingungen sowie eine verbesserte Effizienz“ attestiert. cm

Borbet: „Wir denken nicht in Quartalen, sondern in Generationen“

Nicht nur die Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf die Automobilbranche und ihre Zulieferer, sondern auch der Mobilitätswandel. Die NEUE REIFENZEITUNG sprach mit Alexandra Marowsky (Marketingleiterin Borbet) und Oliver J. Schneider (Geschäftsführer…

Andrea Brix und Markus Tragl verstärken Kumho-Tyre-Vertrieb

,
Wie von Unternehmensseite zu Beginn des Jahres angekündigt, verstärkt Kumho Tyre seinen Vertriebsaußendienst in Deutschland mit Andrea Brix und Markus Tragl. Beide verfügen über langjährige Erfahrungen in der Reifenbranche sowohl auf Industrie- als auch auf Handelsseite. Andrea Brix wird sich in Zukunft vornehmlich um den Reifenfachhandel in den Postleitzahlgebieten 3 und 4 kümmern, während Markus Tragl in den Postleitzahlgebieten 8 und 9 unterwegs ist.
Im Conti-Verteilerzentrum Bantorf nahe Hannover werden Kleinmengen neuerdings unverpackt versendet, womit künftig fast 2.600 Kilogramm pro Jahr eingespart werde sollen (Bild: Continental)

Einsparen von Energie/Verpackungsmüll wird bei Continental vorangetrieben

, ,
Im Bemühen, entlang der gesamten Wertschöpfungskette bis spätestens 2050 klimaneutral zu sein, treibt Continental das Einsparen von Energie und Verpackungsmüll eigenen Worten zufolge weiter voran. In diesem Zusammenhang verweist das Unternehmen darauf, bereits „bemerkenswerte Erfolge (...) mit vergleichsweise einfachen Maßnahmen“ erreicht zu haben. Dies mit Blick etwa auf die die regionalen Verteilerzentren in Bantorf, Barsinghausen (Niedersachsen), Korbach (Hessen) und Bellheim (Rheinland-Pfalz). cm

Europa-Premiere: Bridgestone führt ersten OTR-Radialreifen von Firestone ein

Bridgestone hat seinen ersten Off-the-Road-Radialreifen der Marke Firestone in Europa eingeführt. Der Multi Block T genannte Reifen sei für Lader und knickgelenkte Muldenkipper entwickelt worden und decke einen großen Teil des europäischen OTR-Reifenmarktes ab. Bridgestone zufolge sei die Zweitmarke Firestone eine Option für „Händler, Vermietungsunternehmen oder Flotten, die ein kostengünstiges Produkt suchen“. Der Reifen können in einem breiten Einsatzspektrum genutzt werden und versprechen dem Hersteller zufolge ein „dauerhafte, verlässliche Qualität“.