Stellenstreichungen bei Nokian wegen schwacher Marktentwicklung

Nokian Tyres Plc. hat eigenen Angaben zufolge Verhandlungen mit der Arbeitnehmerseite aufgenommen mit dem Ziel, die Zahl der Mitarbeiter am Heimatstandort Nokia „anzupassen“ an die derzeitigen und zukünftig erwarteten Entwicklungen. Damit meint der finnische Reifenhersteller, dass im Zuge einer sinkenden Nachfrage nach Pkw und eines schwächelnden Reifenmarktes in Europa Stellen gestrichen werden sollen. Dies mit Blick auf Beschäftigte in der Reifenproduktion, Wartungspersonal des Werkes in Nokia sowie rund um produktionsnahe Testaktivitäten. Die Verhandlungen, in die letztlich rund 500 Mitarbeiter einbezogen seien, beträfen dabei allerdings nicht die im Gegensatz dazu erweiterten Aktivitäten Sparte Heavy Tyres, wie das Unternehmen betont. Geplant ist letztendlich, die Zahl der Beschäftigten einerseits um 50 zu verringern sowie weitere Mitarbeiter andererseits zumindest zeitweise bzw. maximal 90 Tage im Jahr freizustellen. Genauer Zahlen dazu würden erst im Laufe der weiteren Verhandlungen bekannt gegeben, heißt es. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.