Drei weitere Reifentests: zweimal Conti vorn – je einmal Michelin und Goodyear

,

Dass man Continental, was die Leistungsfähigkeit seiner Produkte betrifft, im Segment Reifen guten Gewissens als das Maß der Dinge bezeichnen kann, zeigt nicht nur eine entsprechende Analyse von Pkw-Reifentests der vergangenen beiden Jahre durch die NEUE REIFENZEITUNG. Auch bei den bisher in diesem Jahr erschienenen Produktvergleichen von Profilen für die wärmeren Monate des Jahres hat sich die Erfolgsserie der deutschen Marke fortgesetzt mit Platzierungen ziemlich weit, wenn nicht gar ganz vorne. Das gleiche Bild liefern drei ganz aktuelle Tests. Denn sowohl beim Vergleich sportlicher Gummis in den Größen 245/35 R19 und 265/35 R19 an der Vorder- bzw. Hinterachse eines AMG-Mercedes C63 durch AutoBild Sportscars sowie den von AutoBild Reisemobil geprüften Transporterreifen der Größe 235/65 R16C für Wohnmobile im ganzjährigen Einsatz als auch bei dem Pkw-Sommerreifentest von Auto Motor und Sport in 225/45 R18 trifft dies mehr oder weniger genauso zu: Selbst wenn bei Letzterem Conti hinter Goodyear und Michelin „nur“ als Dritter ins Ziel kommt – bei den beiden anderen ist man Testsieger, einmal zusammen mit Michelin. christian.marx@reifenpresse.de

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden

7 Kommentare
    • Christian Marx says:

      Vielen Dank für Ihren Hinweis. Denn nein, das war so eigentlich nicht beabsichtigt. Es wurde nur die falsche (Bild-)Datei verlinkt, was jetzt aber korrigiert ist. Beim Klick auf die verkleinerte Grafik sollte nun eine vergrößerte Ansicht zu sehen bzw. die Ergebnisse beider AutoBild-Tests gut lesbar sein.

      Mit freundlichen Grüßen

      Christian Marx
      (Redaktion NEUE REIFENZEITUNG)

      Antworten
  1. Scour says:

    Danke, jetzt ist es lesbar 🙂

    Beim GJR-Test verwundert mich jetzt aber dass die 2 vorderen Reifen einmal Vorbildlich und einmal Gut bekommen haben; trotz identischer Noten.

    Antworten
    • Christian Marx says:

      Das lässt sich schnell erklären und wird auch schon durch eine der Fußnoten angedeutet, in der auf die Abwertung des „Vector 4Seasons Cargo“ hingewiesen wird.

      Zumal die drei Einzelwertungen auf Schnee, bei Nässe und trockener Fahrbahn bestehen wiederum aus mehreren Teildisziplinen, von denen AutoBild einige als sicherheitsrelevant einstuft.

      Kommt ein Kandidat in einer solchen sicherheitsrelevanten Disziplin nicht über die Teilnote „3+“ hinaus wie im vorliegenden Fall der Goodyear-Reifen beim Trockenbremsen, dann kann er gemäß AutoBild-Festlegung in der Gesamtwertung nicht mehr „vorbildlich“ sein.

      Mit freundlichen Grüßen

      Christian Marx
      (Redaktion NEUE REIFENZEITUNG)

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] unterschiedlichen „Anstriches“ auf den ersten Blick sowohl einander als auch dem zuvor schon in Auto Motor und Sport (AMS) veröffentlichten Produktvergleich noch stärker ähneln als Eier untereinander. Doch ein zweiter Blick lohnt dennoch, denn haben Auto […]

  2. […] Transporterdimension 235/65 R16C für einen ganzjährigen Einsatz hat AutoBild Reisemobile jüngst in einem Produktvergleich gegeneinander antreten lassen. Wenngleich der Konzern über seine Zweitlinie Kleber dabei vertreten ist, findet sich unter den […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.