Truck Grand Prix bietet Dreiklang aus Motorsport, Messe und Festival

,
Der Truck Grand Prix ist schon lange keine reine Motorsportveranstaltung mehr und war dies vielleicht auch nie. So zeigte sich auch der Mitte Juli bereits zum 37. Mal auf dem Nürburgring ausgetragene Große Preis in allererster Linie als willkommener Anlass für zahllose private und berufliche Begegnungen und diente außerdem etlichen Unternehmen der Nutzfahrzeug- und der Reifenbranche als Messe, standen im Fahrerlager doch Stände und Hospitality-Bereiche dicht an dicht. Die „Goodyear FIA European Truck Racing Championship“, so die offizielle Bezeichnung der Serie, die in der Eifel anlässlich des Internationalen ADAC Truck Grand Prix‘ gastierte, lockte immerhin 130.000 Besucher an und bestätigten damit einmal mehr ihre Relevanz auch in geschäftlicher Hinsicht, wie etliche Gesprächspartner der NEUE REIFENZEITUNG vor Ort bestätigten.

BFGoodrich: „Offroadmarkt bleibt spannendes und dynamisches Umfeld“

Auf der jüngsten Messe Abenteuer & Allrad in Bad Kissingen wurde den Besuchern einmal mehr die besondere Rolle der Michelin-Marke BFGoodrich vor Augen geführt; an kaum einem Stand waren Fahrzeuge mit anderen Bereifungslösungen zu sehen. Wir haben bei Jérôme Aigouy, im Michelin-Konzern Product Category Manager Europa BFGoodrich, nachgefragt, woher diese besondere Position stammt und wie der Hersteller auf die aktuelle Marktsituation und die weiteren Entwicklungen blickt.
„Für uns ist die durchweg positive Entwicklung Bestätigung und Ansporn zugleich, uns für die kommenden Jahre in allen Bereichen optimal aufzustellen“, sagt Stephan Cimbal, Marketingdirektor bei Sailun Europe (Bild: PneusNews/Ludovico Bencini)

Stolz und Ansporn – Sailun bilanziert „durchweg positive Entwicklung“

Hat Sailun gerade erst verlautbaren lassen, wie der chinesische Hersteller seine gleichnamige Marke im europäischen Markt weiterentwickeln will, blickt das Unternehmen durchaus zufrieden auch auf das in den zurückliegenden Jahren bereits Erreichte. Als Beleg für eine wachsende Wahrnehmung der Gruppe im Vergleich zu traditionellen globalen Reifenmarken wird dabei nicht nur gewertet, dass sich das Unternehmen beim jüngsten NRZ-Ranking der umsatzstärksten Reifenhersteller der Welt mittlerweile auf Rang zehn Platz vorgearbeitet und damit um zwei Plätze gegenüber dem 2023 veröffentlichten Ranking verbessert hat. Darüber hinaus wird Sailun hinsichtlich der alljährlich von Brand Finance aufgestellten Liste der weltweit wertvollsten Reifenmarken aktuell als Elfter geführt sowie in Bezug auf seine Nachhaltigkeitswahrnehmung sogar als Neunter und damit in den diesbezüglichen Top Ten. Aber es gibt noch mehr, auf was das Unternehmen mit einem gewissen Stolz blicken kann.
Bei den acht Stunden von Suzuka gehen zwar zwei vom japanischen Reifenhersteller Bridgestone ausgestattete Teams in der Gesamtwertung des EWC-Klassements in Führung liegend in ihr Heimrennen – gleichwohl werden dort auch vier Teams auf Dunlop-Reifen um Wertungspunkte kämpfen und sind in der Superstock-Klasse ohnehin alle Maschinen mit Gummis letzterer Marke ausgerüstet (Bild: Dunlop)

Zwei Teams wechseln für den EWC-Lauf in Suzuka von Pirelli auf Dunlop

,
An diesem Wochenende startet der dritte von vier Läufen der diesjährigen Motorradlangstreckenweltmeisterschaft EWC (Endurance World Championship). Die acht Stunden von Suzuka (Japan) sind das einzige Rennen der laufenden Saison, das außerhalb…
Bereits im Laufe dieses Monats übergibt Jörg Bremer, der zum 31. Juli das Unternehmen verlässt, seine bisherigen Aufgaben als CFO der KraussMaffei-Gruppe an seinen Nachfolger, um so einen geordneten Übergang zu gewährleisten (Bild: KraussMaffei)

Weitere KraussMaffei-Personalie: Bremer geht, Giese übernimmt

War Anfang des Jahres Ralf Benack von Continental zu KraussMaffei gewechselt und fungiert seither auch Chi Zhang als neuer Chief Executive Officer (CEO) der Gruppe, zu deren Portfolio im Bereich Automobiltechnik unter anderem Anlagen rund um…

Anzeige

ATREZZO ERANGE – Electric Excitement für Elektro- und Hybridfahrzeuge

Im Rahmen einer groß angelegten Präsentation auf der diesjährigen internationalen Leitmesse der Reifenindustrie THE TIRE COLOGNE Anfang Juni in Köln, an der selbst Honorary Chairman Yuan Zhongxue sowie Chairwoman Liu Yanhua teilnahmen, stand…

Roadshow von Bridgestone geht in die nächste Runde

,
Die Bridgestone-Roadshow setzt ihre Erfolgsgeschichte in diesem Jahr fort und tourt seit Juni durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und Dänemark. Aufgrund der positiven Resonanz der letzten beiden Jahre wurde die Laufzeit laut Unternehmen darüber hinaus bis November 2025 verlängert. Die praxisorientierte Roadshow bietet Partnern, Händlern und Kunden zahlreiche Vorteile, darunter die direkte Produktpräsentation neuester Reifenmodelle und Mobilitätslösungen sowie eine persönliche Beratung vor Ort.

Anzeige

Effiziente Prozesse – zukunftsfähiges Flottenmanagement

Kundenzentrierung in der Flottenmanagementbranche – das bedeutet nicht mehr nur, praktischen One-Stop-Service anzubieten. Vielmehr steigen die Anforderungen an effiziente Abwicklungsprozesse: Administrative Aufwände reduzieren und damit Kosten…

Brembo-Bremssattel wird für innovatives Design ausgezeichnet

,
Brembo hat für den Bremssattel Octyma den A' Design Award and Competition 2024 in Platin in der Kategorie „Design für Fahrzeugteile, Kfz-Zubehör und -Pflegeprodukte“ erhalten. Dieser Designpreis wird an Produkte verliehen, die durch Designqualität und formvollendete, elegante Ästhetik überzeugen.

Renault Trucks gleich dreifach mit E-Tech-Trucks auf IAA Transportation vertreten

Die deutsche Marktgesellschaft des französischen Lkw-Herstellers Renault Trucks hat ihren Sitz in Ismaning bei München und verfügt deutschlandweit als Teil der Volvo Group über ein Vertriebs- und Servicenetz von 20 eigenen und mehr als 130 Partnerbetrieben. Renault Trucks ist außerdem seit über 45 Jahren in Deutschland aktiv. „Das französische Unternehmen engagiert sich für die Energiewende, bietet kraftstoffsparende Fahrzeuge und eine komplette Produktpalette von 100 Prozent elektrischen Lkw an, deren Lebensdauer durch ein Konzept der Kreislaufwirtschaft verlängert wird“, wie es dazu vonseiten des Nutzfahrzeugbauers im Vorwege der IAA Transportation heißt, wo man folglich Mitte September als Aussteller auftreten wird.