Mit Hamaton tritt ein weiterer Anbieter im europäischen RDKS-Markt an

, , ,

Anfang dieses Jahres ist Hamaton Ltd. in Desford/Leicestershire (Großbritannien) als Europa-Ableger des 1993 formierten und erst kürzlich von Huangzhou Hamaton Tire Valves Co. in Hamaton Automotive Technology Co. Ltd. unfirmierten chinesischen Unternehmens gegründet worden mit dem Ziel, darüber die vom Anbieter hergestellten Produkte rund um Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) im europäischen Markt zu vertreiben. Zum Portfolio gehören demnach RDKS-Werkzeuge und -Ersatzteile sowie vor allem auch ein konfigurierbarer Sensor namens „EU-Pro“.

Ungeachtet seines verstärkten RDKS-Engagements bezeichnet Hamaton gleichwohl nach wie vor auch Reifenventile als „wichtigen Bestandteil“ der Unternehmensaktivitäten. Zumal man eigenen Worten zufolge den europäischen Markt mit jährlich mehr als zehn Millionen von ihnen versorgt. „Hamatons Produktpalette deckt nicht nur die Automobilbrache ab, sondern stellt Ventile für Lkw, den landwirtschaftlichen Betrieb und Bagger. Des Weiteren beinhaltet das Sortiment auch jegliche Art von Zubehör wie zum Beispiel Reifenwerkzeuge und Messgeräte“, heißt es vonseiten des Anbieters, der – wie weiter zu hören ist – schon vor vielen Jahren erkannt habe, welche Bedeutung RDKS für den Markt und ihn selbst hat. Deswegen wurde in die RDKS-Sensortechnologie investiert bzw. der „EU-Pro“-Sensor entwickelt.

„In Europa wurde der konfigurierbare ‚EU-Pro’-Sensor im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Gleichzeitig stellt Hamaton auch den ‚T-Pro’-Sensor für Tyresure Limited her, einer der angesehensten RDKS-Sensoren für den Aftermarket“, so Catharina Lunemann, Marketingmanagerin bei Hamaton UK. Noch dieses Jahr will das Mutterunternehmen ihren Worten nach eine neue Fertigungsstätte in China eröffnen. Damit soll einerseits die jährliche Produktionskapazität an Sensoren auf 40 Millionen steigen, um der wachsenden Nachfrage nach RDKS-Produkten in den USA und Europa gerecht zu werden sowie auf die zukünftig veränderte Gesetzeslage im eigenen Lande vorbereitet zu sein. Andererseits ist gleichzeitig vorgesehen, dass die Forschung und Entwicklung in Sachen RDKS von dem neuen Standort profitiert.

„Hamaton Limited in Großbritannien profitiert von einem vielversprechenden, jungen und engagierten Team sowie von der langjährigen Erfahrung der Muttergesellschaft in China. Durch den strategisch ausgewählten Standort im Zentrum Englands ist für eine effiziente Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern und den bestmöglichsten Service für sowohl Alt- als auch Neukunden gesorgt“, wird die Entscheidung für Desford/Leicestershire als Heimat der Hamaton-Europa-Dependance begründet. „Unser primäres Ziel ist es, unseren Kunden – sowohl Alt- als auch Neukunden – Produkte zu einer Topqualität mit dem bestmöglichen Service anzubieten. Wir – Hamaton in Großbritannien – bringen die Muttergesellschaft näher zum europäischen Kunden“, erklärt Vertriebsleiter Tom Spicer.

Doch dies sei nur ein erster Schritt. „In der Zukunft hoffen wir ein neues Vertriebszentrum in Deutschland, dem größten europäischen Automobilmarkt, zu eröffnen“, ergänzt er. Bis dahin biete Hamaton Ltd. die komplette RKDS-Produktpalette angefangen bei Ventilen über Ersatzteile und Werkzeuge bis hin zu Verbrauchsgütern an, die je nach Wunsch angepasst werden könne, um die Bedürfnisse des Kunden zu erfüllen. In diesem Zusammenhang wird zudem auf die webbasierte Datenbank des Anbieters verwiesen, die über www.hamaton-tpms.com zugänglich ist, wo sich zahlreiche Informationen zur RDKS-Thematik bzw. das Unternehmen selbst und sein Portfolio finden lassen sollen. cm

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] einem Jahr mit einer Dependance im europäischen Markt präsent, soll 2016 für die chinesische Hamaton Automotive Technology Co. Ltd. „ein aufregendes […]

  2. […] OE- und Aftermarket-Sensoren, Service-Kits, RDKS-Ventile, Werkzeuge und die hauseigenen, von Hamaton für das Unternehmen produzierten RDKS-Sensoren „T-Pro“ gehören. „Mit den Pacific-Sensoren an Bord ist Tyresures Produktsortiment stärker denn je. […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.