RDKS-Diagnose mit ATEQs Tablet-Lösung „VT67”

,
Für die neue RDKS-Diagnoselösung gewährt der Anbieter eine zweijährige Garantie (Bild: Hamaton)

ATEQs dafür vorgestelltes Gerät „VT67“ wird als „Ultrapremiumlösung“ in Bezug auf die Diagnose von Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) und die Programmierung von deren Sensoren beschrieben seitens Hamaton. Laut letzterem Unternehmen kommt es noch dieses Jahr auf den europäischen Markt und wird dann natürlich über den Anbieter erhältlich sein. Hinter „VT67“ verbirgt sich ein Tablet mit Acht-Zoll-Touchdisplay, das unter Googles Betriebssystem Android läuft und alle üblichen RDKS-Diagnosefunktionen inklusive OBDII-Port bieten soll. Darüber hinaus könnten dank Kamera und E-Mail-Client Bilder aufgenommen und an beliebige Empfänger versendet werden kann. Hintergrund dessen ist, dass sich das Gerät abgesehen von seiner RDKS-Funktionalität auch rund um das Reifenmanagement einsetzen lässt, wofür nicht zuletzt optional ein Profiltiefenmesser lieferbar ist, oder auch zur Dokumentation des Fahrzeugzustandes ganz allgemein. Bei alldem sei das Gerät/Tablet mit ATEQs patentierter „Sync-ID”-Technologie ausgestattet, die eine standardisierte OBDII-Anlernprozedur für 90 Prozent aller mit direkten RDKS ausgestatteten Fahrzeuge ermöglichen soll. Darüber hinaus sei „VT67” kompatibel mit mehr als 20 der im Ersatzmarkt angebotenen Sensormarken inklusive der Produkte von Hamaton und denen von dessen Schwesterunternehmen Tyresure. Aktuell gehalten wird die dabei zugrunde liegende Datenbasis mittels der „Live Sensor” genannte Plattform. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.