Auch beim zweiten EWC-Lauf Bridgestone vorn, in der Gesamtwertung jetzt aber Dunlop

,
Das auf Dunlop-Reifen an seiner Maschine vertrauende Team Webike SRC Kawasaki France Trickstar wurde beim EWC-Lauf in Estoril zwar „nur“ Zweiter, liegt bis zum nächsten Lauf Mitte September in der Gesamtwertung nun aber dennoch vorn (Bild: Dunlop)

Von Bridgestone und Dunlop unterstützte Teams liefern sich in der aktuellen Saison der FIM-Motorradlangstreckenweltmeisterschaft EWC (Endurance World Championship) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wie bei dem Auftaktrennen – den 24 Stunden von Le Mans Mitte Juni – hat zwar auch bei dem zweiten Lauf vergangenes Wochenende im portugiesischen Estoril mit dem Team FCC TSR Honda ein auf Bridgestone an seiner Maschine vertrauender Rennstall die Nase vorn gehabt und damit die von Dunlop unterstützen Webike SRC Kawasaki France Trickstar und BMW Motorrad World Endurance auf die Plätze zwei und drei verweisen können. Doch da die beiden Letzteren in Le Mans schon dieselben Platzierungen eingefahren hatten, aber dem Team Yoshimura SERT Motul (in Estoril Zwölfter) und damit einem anderen Bridgestone-Team den Vortritt lassen müssen, liegen im Gesamtranking vor dem Bol d’Dor am 18./19. September dennoch nunmehr das Team Webike SRC Kawasaki France Trickstar respektive Dunlop in Führung. Es bleibt also weiter spannend in der EWC, in der es anders als in anderen Serien keine Einheitsreifenregel und damit Wettbewerb unter verschiedenen Reifenherstellern gibt. In den vergangenen vier Saisons – letztes Jahr wurde corona-bedingt nicht gefahren und sind aus demselben Grund in diesem nur vier Rennen angesetzt – hießen die diesbezüglichen Sieger Dunlop (2016/2017), Bridgestone (2017/2018), Pirelli (2018/2019) und 2019/2020 wiederum Dunlop. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.