Über 200 Testrunden auf 18 Zöllern für die Formel 1 abgespult

,

Ende vergangener Woche hat Pirelli auf dem Circuit Paul Ricard in Frankreich – abgesehen von für die nächstjährige Saison weiterentwickelten 13-Zoll-Reifen– auch Tests von 18 Zöllern durchgeführt, auf denen ab 2021 in der Formel 1 gefahren wird. Im Nachgang zieht Mario Isola, Head of F1 and Car Racing bei der italienischen Reifenmarke, ein positives Fazit. „Renault stellte für den Test der 18-Zöller ein 2018er Mule Car zur Verfügung gefahren von Sergey Sirotkin, der damit einen historischen Moment markierte. Wir haben unser geplantes Programm wie erwartet absolviert und fuhren mit den 18-Zoll-Reifen an den beiden Tagen insgesamt 213 Runden. Dies war für uns sehr nützlich, um einen ersten Blick auf die neue Reifengeneration zu werfen und den Weg der Entwicklung festzulegen, dem wir für den Rest dieses Jahres sowie im nächsten Jahr folgen werden“, sagt er. Zwar sei aus diesem Test noch nicht allzu viel herauszulesen, weil man sich „noch in einem sehr frühen Stadium“ befinde. Dennoch seien all jene vorläufigen Daten gesammelt worden können, die Pirelli haben wollte, heißt es weiter. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.