TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Premiere: CaMoDo/Tyre100 erstmals bei der Automechanika dabei

, , , ,

Dieses Jahr wird die CaMoDo Automotive AG zum ersten Mal Flagge als Aussteller bei der Automechanika zeigen. Anzutreffen ist der Betreiber der Tyre100-Marktplätze bei der Messe in Frankfurt am Main am Gemeinschaftsstand mit dem Verband der Automobiltuner e.V. (VDAT). Im Fokus der dortigen Präsenz soll das neue Ersatz- und Verschleißteilemodul des B2B-Portals stehen, das nach Unternehmensangaben in gewohnter Weise und mit wenigen Schritten eine „sehr effizient nutzbare“ Filterfunktion für die Pkw-Teilesuche biete. „Durch die innovative Software gehören lange Ladezeiten der gesuchten Produkte der Vergangenheit an“, verspricht der Anbieter, nach dessen Worten es ihm nicht auf die Menge der Zulieferer ankommt, sondern vielmehr die Lieferfähigkeit und der Service im Fokus des Ganzen stehen. „Attraktive Preise, schnelle Lieferung und hohe Kundenzufriedenheit“ sind demnach die für die CaMoDo AG im Vordergrund stehenden Geschäftsgrundregeln. Und gerade deswegen unterscheide sich Tyre100 von vielen anderen B2B-Plattformen, heißt es weiter. Ungeachtet der Neuerungen rund um das Teilegeschäft hat das Unternehmen jedoch noch mehr zu bieten wie etwa eine optionale Reifenversicherung oder seinen Alu- und Komplettradkonfigurator inklusive der Bestückung der Räder mit passenden Sensoren für direkt messende Reifendruckkontrollsysteme (RDKS).

Denn Lieferanten, bei denen der Einbau von Sensoren bei Kompletträdern möglich ist, werden von dem System mit einem RDKS-Symbol gekennzeichnet, sodass der Kunde dies bei seiner Auswahl direkt berücksichtigen kann. Zudem könne man in den Tyre100-Portalen gezielt über die Filterfunktion nach RDKS-Service suchen, wobei des Weiteren noch Equipment erhältlich ist wie Programmiergeräte und Werkzeuge. Der sogenannte „RDKS-Finder“ ist dabei ähnlich aufgebaut wie der Alu- und Komplettradkonfigurator, sodass sich von der Handhabung her für den Kunden nichts ändert: Gesucht werden kann entweder über die Hersteller-/Typschlüsselnummer des Fahrzeuges oder über Eingabe der Modellbezeichnung, wobei als Ergebnis eine Auswahl der vorhandenen RDKS-Sensoren angezeigt wird inklusive solcher Informationen wie Hersteller, OE-Nummer, Material und Programmierung (konfigurierbar oder vorkonfiguriert). „Schon vor Beginn der Wintersaison 2015, wurden über Tyre100 viele RDKS-Sensoren inklusive des passenden Zubehörs verkauft. Wir haben uns sehr früh mit dem Thema auseinandergesetzt, damit wir für unsere Kunden rechtzeitig ein System schaffen können, über welches sie ohne großen Aufwand Sensoren lose oder mit Komplettrad bestellen können“, sagt Simone Esser, Leiterin Vertrieb und Marketing bei der CaMoDo AG mit Zuständigkeit für die Märkte in Deutschland und Österreich.

Seit Ende vergangenen Jahres hat der Tyre100-Betreiber zudem eine europaweite Reifenversicherung in seinem Portfolio, nachdem die Kunden den Wunsch nach einem solchen Angebot geäußert hatten. „Mit der Reifenversicherung erweitern wir das Serviceangebot um eine weitere wichtige Anwendung. Neben unseren kostenfreien Tools wie die B2C-Preisauskunft, die Reifeneinlagerung, die Terminreservierung und dem Kundenverkauf ist die Reifenversicherung ein weiterer Schritt, das Serviceangebot für unsere Kunden zu optimieren“, so Esser in Sachen der im Warenkorb der Tyre100-Portale hinzubuchbaren Option bei Pkw-, SUV-, Offroad- und Llkw-Reifen (Neureifen) für Fahrzeuge bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von dreieinhalb Tonnen, sofern sie in der Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich zugelassen sind. Versichert damit sind laut CaMoDo Reifenpannen, Vandalismus und Diebstahl, wobei die Versicherung noch bis zu sieben Tage nach dem Kaufdatum abgeschlossen werden könne. „Eine Mindestabnahmemenge gibt es nicht. Eine Versicherung kann sowohl für einen einzelnen Reifen als auch für einen kompletten Reifensatz abgeschlossen werden. Die Laufzeit der Versicherung beträgt 24 Monate“ so das Unternehmen unter Verweis darauf, dass Kunden außerdem auf einen vorgefertigten Flyer zurückgreifen können, um Verbraucher auf die Versicherung aufmerksam zu machen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.