Titel verteidigt: Michelin erneut „Hersteller des Jahres“ bei Sommerreifen

,

Seinen diesjährigen „Sommerreifenhersteller des Jahres“ hat AutoBild zwar auf einem anderen Weg ermittelt als noch 2019, als man dieses Ranking zum ersten Mal präsentierte. Der Titelträger ist 2020 gleichwohl derselbe wie vor zwölf Monaten: Michelin. Landeten vergangenes Jahr noch diejenigen Marken am weitesten vorne, deren Profile bei den Sommerreifentests der AutoBild-Gruppe mit den kürzesten Bremswegen glänzen konnten, ist aktuell dafür nun ein Punktesystem zum Einsatz gekommen. Für einen Testsieg gab es sechs Zähler aufs Konto, für das Urteil „vorbildlich“ fünf sowie für „gut“ drei, für „befriedigend“ zwei und für „bedingt empfehlenswert“ einen. Obwohl sich das entsprechende AutoBild-Ranking damit nun also nicht mehr wie bislang über Bremswege definiert, hat Michelin nichtsdestoweniger seinen Titel als „Hersteller des Jahres“ in Sachen Sommerreifen verteidigen können gefolgt von Vredestein auf dem zweiten Platz sowie Continental und Goodyear, die sich den dritten Platz teilen. Maximale Sicherheit und purer Fahrspaß versprächen die Reifen dieses Herstellerquartetts, schreibt das Blatt. Dabei heimsen Michelins „Pilot Sport 4“ und „Pilot Sport 4S“ noch zusätzliches Lob ein, seien sie doch „in Sachen Fahrdynamik eine Klasse für sich“ und sorgten sie „für die Extraportion Fahrspaß“. Mit dem „Ultrac Vorti“ habe Vredestein „einen großen Schritt nach vorn“ gemacht, wie es weiter heißt. Die zum indischen Hersteller Apollo Tyres gehörende niederländische Marke war zuletzt von AutoBild schon zum „Hersteller des Jahres 2019“ in Sachen Ganzjahresreifen gekürt worden. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.