Weitere vorübergehende Werksschließungen durch Covid-19-Pandemie

Weitere Unternehmen bringen wegen der Covid-19-Pandemie ihre Produktionslinien in Europa und darüber hinaus zum Halten. So wolle beispielsweise auch Continental die Produktion in seinen Werken weltweit schrittweise anpassen und diese „vorübergehend teilweise auf null“ zurückfahren, heißt es dazu Berichten zufolge. Man handle entsprechend und in Abstimmung mit Kunden und Lieferanten, um Mitarbeiter zu schützen. Konkrete Angaben dazu, welcher Standort wie betroffen sein werde, mochte das Hannoveraner Unternehmen nicht machen und verwies dabei auf „laufende Planungen“. Unterdessen hat der zur Nexion Group gehörende Werkstattausrüster Corghi mitgeteilt, alle seine italienischen Standorte geschlossen zu haben. Eine entsprechende Maßnahme gelte erstmals bis zum 29. März. Auch der italienische Bremsenspezialist Brembo hat einen solchen Schritt bereits vollzogen. ab

 

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] komplett oder in großen Teilen herunterfahren und ruhen lassen. Nachdem in der vergangenen Woche Continental bereits angekündigt hatte, die Produktion in seinen Werken weltweit schrittweise anzupa…, melden sich jetzt auch Bosch – der weltgrößte Automobilzulieferer – und ZF mit […]

  2. […] wie die Continental AG hat die Schaeffler-Gruppe aus Herzogenaurach als deren Hauptaktionär nun selbst auch […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.