Fortschreitende Fahrwerkstechnik macht regelmäßige Fortbildungen unerlässlich

, ,

„Durch die fortschreitende Entwicklung auf dem Gebiet der Fahrwerkstechnik werden regelmäßige Fortbildungen unerlässlich“, sagt Rainer Popiol, Leiter der Bilstein Academy. Genau deswegen bietet der Fahrwerkshersteller darüber entsprechende Kurse an. Für das Jahr 2020 sind bei dem Unternehmen demnach bereits mehr als 30 externe Schulungen aus allen Bereichen der Fahrwerkstechnik gebucht worden. Diese werden in der Regel direkt über den Großhandel angeboten und bei den jeweiligen Firmen vor Ort abgehalten. Neben diesen Kursen und der Schulungskooperation mit Schaeffler zum Thema „Fahrwerk- und Lenkungsteile“ bietet Bilstein mit seiner Academy aber auch Schulungstage am eigenen Firmensitz in Ennepetal (Nordrhein-Westfalen) an: Aktuell sind fürs kommende Jahr vier Seminartermine geplant für den 25. Februar, 19. März, 12. Mai und 25. Juni. Dabei sollen Themen wir passive/aktive Fahrwerkstechnik, das Bilstein-Lieferprogramm und Sonderanwendungen genauso abgedeckt werden wie der Einbau oder der Bereich Motorsport. Persönliche Anmeldungen und Fragen zu den direkt oder über die Partner im Großhandel angebotenen Schulungen können an die E-Mail-Adresse training@bilstein.de gerichtet werden. cm

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] wird. Dies jedoch nicht etwa wegen mangelnder Kenntnisse heutiger Mechaniker, sondern aufgrund immer komplexer werdender Produkte und Einbausituationen, wie es weiter heißt. In diesem Zusammenhang verweist Kranz beispielhaft auf aktive Stoßdämpfer […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.