Hankook wird USTMA-Mitglied

Als elfter Reifenhersteller ist Hankook über sein Tochterunternehmen Hankook Tire America Corp. der US Tire Manufacturers Association (USTMA) beigetreten, die bis zu diesem Frühjahr noch den Namen Rubber Manufacturers Association (RMA) trug. Mitglied in dem Verband können Firmen werden, die in den Vereinigten Staaten Reifen herstellen, und der südkoreanische Konzern hat jüngst erst die Fertigung am Standort Clarksville im Bundesstaat Tennessee aufgenommen. Rund 80 Kilometer südöstlich von dort befindet sich zudem die US-Zentrale des Unternehmens in der Stadt Nashville. „Wir freuen uns, dass sich Hankook unserer Organisation angeschlossen hat“, sagt USTMA-Präsidentin und -CEO Anne Forristall Luke. Hankooks Investitionen in den USA seien ein Beleg der Wachstumschancen die der Markt der Reifenindustrie biete, während man sich freilich auch positive Effekte für die Region bzw. das Land selbst etwa durch die dadurch geschaffenen Arbeitsplätze vor Ort oder eine steigende Wirtschaftsleistung verspricht. „Wir freuen uns, als vollwertiges Mitglied in der USTMA mitarbeiten zu können. Wir begrüßen die Möglichkeit, über den Verband der Stimme der US-Reifenindustrie mehr Gehör zu verleihen und unsere Branche in Zusammenarbeit mit der Organisation zu stärken“, erklärt Hosung Suh als Präsident der Hankook Tire America Corp. Außer dem Neuzugang gehören noch die Bridgestone Americas Inc., Continental Tire the Americas LLC, die Cooper Tire & Rubber Company, The Goodyear Tire & Rubber Company, Kumho Tire USA, Michelin North America, Pirelli Tire North America, Sumitomo Rubber Industries sowie die Toyo Tire Holdings of Americas Inc. und die Yokohama Tire Corporation dem US-Reifenherstellerverband an. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.