Großer europäischer Premiumreifenhersteller ordert RCB bei Enviro

,
Laut Enviro Systems will ein führender europäischer Premiumreifenhersteller von dem Unternehmen aus Altreifen zurückgewonnenen Reifenruß – sogenanntes Recovered Carbon Black (RCB) – für Produktionstests nutzen auf seinem Weg dahin, den Anteil recycelter und erneuerbarer Materialien in seinen Produkten zu steigern (Bild: Enviro Systems)

Das schwedische Unternehmen Enviro Systems, an dem Michelin zu einem Fünftel beteiligt ist und das aus Alteifen Pyrolyseöl und Reifenruß – sogenanntes Recovered Carbon Black (RCB) – zurückgewinnt, kann nach einem Großauftrag aus der Mineralölindustrie nun einen weiteren Erfolg vermelden. Wie die Skandinavier mitteilen, hat ein führender europäischer Premiumreifenhersteller 60 Tonnen RCB bei ihnen geordert. Wer genau das ist, verrät man freilich nicht. Dafür aber, dass besagter Hersteller es für Produktionstests nutzen wolle auf seinem Weg dahin, den Anteil recycelter und erneuerbarer Materialien in seinen Produkten zu steigern. „Dank unserer einzigartigen Recyclingtechnologie können wir der Reifenindustrie dabei helfen, die Anforderungen von Fahrzeugherstellern und Kunden hinsichtlich der Reduzierung von Kohlendioxiemissionen und einer stärker kreislauforientierten Bewirtschaftung wertvoller Rohstoffe zu erfüllen. Unser nach dem ISCC-System (International Sustainability & Carbon Certification) zertifizierter Ruß und unser Öl werden diesen Übergang in mehreren Branchen erleichtern, und wir setzen jetzt unseren Expansionsplan um, um den erwarteten drastischen Anstieg der Nachfrage zu befriedigen“, erklärt Enviro-CEO Thomas Sörensson. Die Schweden investieren in ein Recyclingwerk, das bis 2030 eine Kapazität zur Verarbeitung von 900.000 Tonnen an Altreifen erreichen soll. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.