Beiträge

Bei Pkw kann man „nahezu jede Reifenverletzung reparieren“, wenn …

, ,
Rema Tip Top zufolge setzt sich Ludwig Ketzer, Head of Global Product Management & Application Automotive im Unternehmen, bereits seit fast 40 Jahren dafür ein, dass Reifen möglichst lange genutzt werden (Bild: Rema Tip Top)

Laut Ludwig Ketzer, Head of Global Product Management & Application Automotive bei Rema Tip Top, gibt es „eigentlich“ keine technischen oder wirtschaftlichen Grenzen für eine Reifenreparatur. „Beim Pkw kann man nahezu jede Reifenverletzung reparieren, sofern der Reifen noch …

Lexus RX ab Werk auf Bridgestone-Reifen

,
Beim neuen Lexus RX für Japan, Europa und Asien wird Bridgestones „Alenza 001“ (links) als Erstausrüstung montiert, bei Wagen für den nordamerikanischen Markt der „Alenza Sport A/S“ (Bilder: Bridgestone)

Für ihren neuen RX hat sich die zu Toyota gehörende Fahrzeugmarke Lexus für Bridgestone-Reifen als Erstausrüstung entschieden. Ab Werk rollt der Wagen insofern auf den Profilen „Alenza 001“ oder „Alenza Sport A/S“ des wie sein Kunde in Japan …

„Europas erster“ EV-Ganzjahresreifen ist da

Seine Marke Vredestein hat Apollo Tyres zufolge Pionierarbeit im Ganzjahresreifensegment geleistet, und mit dem „Quatrac Pro EV“ für Elektrofahrzeuge in Europa sieht sich ein weiteres Mal in der Führungsrolle (Bild: Apollo Tyres)

Wie im Sommer schon versprochen, bringt Apollo Tyres jetzt eigenen Worten zufolge als erster Hersteller überhaupt einen Ganzjahresreifen speziell für Elektrofahrzeuge – im Englischen meist mit EV (Electric Vehicles) abgekürzt – auf den europäischen Markt. Demnach ist …

Runderneuerte helfen dem Baustoffhandel Kemmler, klimaneutral zu werden

, , ,
Um den Einsatz runderneuerter Reifen in Deutschland zu forcieren, müsste aus Sicht von Michel Huber – Geschäftsführer der Kemmler Baustoffe GmbH – „bei der Entwicklung von Neureifen die Runderneuerung mehr in den Fokus genommen werden“ (Bild: AZuR)

Das Tübinger Baustoffhandelsunternehmen Kemmler will bis 2030 klimaneutral sein. Dazu setzt Geschäftsführer Michael Huber unter anderem bereits seit 1999 auf runderneuerte Reifen für den firmeneigenen Fuhrpark. Dieser umfasst demnach mehr als 100 Spezial-Lkw und sechs Sprinter, mit denen …

ISCC-Plus-Zertifizierung für Asahi-Kasei-Synthesekautschuke

Der von Asahi Kasei unter den Markennamen Tufdene bzw. Asadene angebotene lösungspolymerisierte Styrol-Butadien-Kautschuk respektive Butadien-Kautschuk soll „optimal für umweltfreundliche Reifen“ sein (Bild: Asahi Kasei)

Asahi Kasei beginnt mit dem Verkauf von Synthesekautschuken, die gemäß ISCC Plus – das Buchstabenkürzel steht dabei für International Sustainability and Carbon Certification – zertifiziert sind. Unter anderem für die unter den Markennamen Tufdene und Asadene angebotenen Produkte, …

„Selbstverteidigung“ – Tyre Extinguishers auch hierzulande aktiv

,
Auf ihrer eigenen Website haben sich die Tyre Extinguishers unter anderem dazu bekannt, Anfang/Mitte November bei jeweils rund 20 SUVs in Essen-Bredeney, Berlin und Hannover die Luft aus den Reifen gelassen zu haben, wobei das Ganze als „Selbstverteidigung“ verklärt wird, um sich gegen „Klimawandel, Luftverschmutzung und unsichere Fahrer“ zu wehren (Bild: Tyre Extinguishers)

Manche zerstören im Namen des Tierwohls Reifen, andere kleben sich mit Blick auf den allseits befürchteten Klimawandel auf Straßen fest – sogenannte „Aktivisten“ gehen immer radikaler vor, um das aus ihrer persönlichen Sicht „Richtige“ zu erreichen. Nicht …

Zusätzlicher dreistelliger Millionenbetrag fließt in Bridgestone-Reifenwerk

, ,
Mit einer Summe von alles in allem 250 Millionen US-Dollar will Bridgestone die Produktionskapazität seines Reifenwerkes in Belén de Heredia (Costa Rica) binnen fünf Jahren bzw. bis 2026 um 36 Prozent erhöhen (Bild: Bridgestone Americas)

Hatte Bridgestone für die Jahre 2022 bis 2026 zuvor bereits ein Investment in Höhe von rund 60 Millionen US-Dollar in sein Reifenwerk in Costa Rica angekündigt, sollen nun noch deutlich mehr Mittel in den mittelamerikanischen Produktionsstandort des Konzerns …

Millioneninvestment: Bohnenkamp verdoppelt seine Photovoltaikanlage

Der Reifengroßhändler Bohnenkamp setzt weiter auf regenerative Energie und baut seine Photovoltaikkapazitäten aus. Auf mehr als 20.000 Quadratmetern Dachfläche erzeugt das Osnabrücker Unternehmen zukünftig mehr als 50 Prozent seiner benötigten Strommenge selbst. Osnabrücks Oberbürgermeistern Katharina Pötter informierte sich …

Konzepte für Autos, die weniger Feinstaub/Reifenabrieb an die Umwelt abgeben

, ,
Der Prototypenfahrzeug ZEDU-1 zeichnet sich durch geschlossene Radkasten aus, in dem beim Fahren ein Unterdruck entsteht, sodass sich Reifenabrieb an einer bestimmten Stelle sammelt und durch eine Lüftereinheit abgesaugt bzw. durch ein Filtersystem geschickt wird (Bilder: DLR)

Dem einen sieht man es kaum an, das andere wirkt recht futuristisch: Sowohl Audi und der Zulieferer Mann + Hummel als auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam mit dem aus der ehemaligen AMG-Motorsportabteilung hervorgegangenen …

Neubau eines Pkw-Reifenwerkes durch Nokian angekündigt

,
„Eine erstklassige Produktionsstätte in Europa ist ein wichtiger Schritt, um zusätzliche Kapazitäten und eine ausgewogene Produktionsplattform zu schaffen, wenn wir mit dem Bau des neuen Nokian Tyres ohne Russland beginnen“, so Nokian-Präsident und -CEO Jukka Moisio Tyres (Bild Nokian Tyres)

Nachdem Nokian Tyres einen endgültigen Schlussstrich unter Russland als Produktionsstandort gezogen hat, kündigt der finnische Hersteller nun den Neubau eines Pkw-Reifenwerkes in Oradea im Nordwesten Rumäniens nahe der Grenze zu Ungarn an. Die projektierte Produktionskapazität wird mit sechs …