ADAC und Conti suchen den Fahrsicherheitsprofi 2021

Zum bereits vierten Mal richten der ADAC und Continental im Rahmen ihrer Kooperation „Partner für mehr Fahrsicherheit“ dieses Jahr wieder einen Wettbewerb aus, bei dem es um den Autofahrer oder die Autofahrerin geht, der/die am geschicktesten, gefühlvollsten und vor allem am sichersten unterwegs ist. Nachdem die Suche nach dem sogenannten Fahrsicherheitsprofi vergangenes Jahr corona-bedingt hatte abgesagt werden müssen, können sich Teilnahmeinteressierte für den 2021er-Wettbewerb nun bis zum 9. Mai unter www.adac.de/fahrsicherheitsprofi anmelden. Aus allen Einsendungen werden für insgesamt sechs geplante Vorrundenveranstaltungen im Juni in den ADAC Fahrsicherheitszentren Berlin-Brandenburg (Linthe), Südbayern (Augsburg), Thüringen (Grammetal), Rhein-Main (Gründau), Rhein-Erft (Weilerswist) und Nordbayern (Schlüsselfeld) je 21 Männer und 21 Frauen ausgelost. Die jeweils acht besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Vorrunden treten dann am Finale vom 16. bis zum 18. Juli im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Hannover/Laatzen gegeneinander an. Das Mitmachen kann sich lohnen, darf sich der letztendliche Sieger doch auf einen BMW 118i im Wert von 30.000 Euro als Hauptpreis freuen. Auf den Zweitplatzierten wartet ein Motorrad (BMW F 900R) im Wert von rund 8.800 Euro, während der Drittplatzierte jeweils einen Satz Sommer- und Winterreifen von Conti erhält. cm

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] ADAC und Continental haben entschieden, den „Fahrsicherheitsprofi 2021“ abzusagen. Damit reagieren die beiden Partner auf die anhaltend hohe Zahl an COVID-19-Fällen in […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.