Llkw-/4×4- und große Reifen im Fokus der Cooper-Werkserweiterung in Serbien

,

Ende Juli hatte Cooper Tire angekündigt, rund 55 Millionen US-Dollar in die Erweiterung der Produktionskapazitäten seines Reifenwerkes in Kruševac (Serbien) investieren und 118 zusätzliche Arbeitsplätze dort schaffen zu wollen. Dank dessen werde man vor Ort zukünftig Reifen für größere Felgendurchmesser herstellen können, die in Europa und anderswo in der Welt verstärkt nachgefragt würden, heißt es. „Cooper Tire Serbia erhöht die Reifenproduktionskapazität unseres Werkes in Kruševac erheblich. Dies ist ein wichtiger Standort innerhalb des globalen Cooper-Produktionsnetzwerks, der hochwertige Reifen nach Europa und in andere globale Märkte liefert. Mit diesem Projekt kann das Werk Llkw- einschließlich 4×4-Reifen sowie Reifen bis hin zu 22 Zoll herstellen zusätzlich zu den derzeit dort produzierten Pkw- und Sport-Utility-Vehicle- bzw. SUV-Reifen“, erklärt Coopers Präsident und Chief Executive Officer (CEO) Brad Hughes. Der US-Reifenhersteller, der vergangenes Jahr die Pkw- und Llkw-Reifenfertigung in seinem britischen Werk Melksham eingestellt hatte und sich seither dort auf die Herstellung von Motorrad- und Rennsportreifen konzentriert, spricht in diesem Zusammenhang davon, dass sich der jährliche Ausstoß des seit der Trayal-Übernahme 2012 zum Konzern gehörenden serbischen Werkes nach Abschluss des Erweiterungsprojektes um etwa ein Drittel erhöht haben wird. Im Zuge dessen soll der Standort auf eine Fläche von rund 82.000 Quadratmeter anwachsen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.