Messetriathlon fürs Conti-Motorradreifenteam

Da Continental mit gleich sechs Neuerscheinungen in seinem Motorradreifenprogramm in die Saison 2020 geht, will das Unternehmen sie bei zahlreichen Zweiradmessen zeigen. Los geht es vom 7. bis zum 9. Februar mit der Welser „Moto Austria“ gefolgt von der IMOT vom 14. bis zum 16. Februar in München, bevor dann vom 5. bis zum 8. März noch die „Motorräder“ in Dortmund im Terminkalender steht. Abgesehen von den sechs neuen Profilen wird zumindest bei Letzterer noch die neue Test-BMW S 1000 RR mit Continental-Messtechnik im Fokus stehen. Die Maschine befindet sich Unternehmensangaben zufolge derzeit zwar noch im Aufbau, soll Anfang März dann aber in Dortmund erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Mit seinen Messeaktivitäten will Conti eigenen Worten zufolge über die Vorstellung der Produktneuheiten bzw. seines gesamten Motorrad-/Rollerreifenprogramms 2020 hinaus nicht zuletzt „auf Augenhöhe“ mit Bike-Fans „Präsenz vor Ort“ zeigen. „Der Dialog mit unseren Kunden ist wichtiger Bestandteil unserer Philosophie. So präsentieren wir nicht nur unser Programm, sondern können auch die Erfahrungen und Erwartungen der Motorradfahrer in die Entwicklung neuer Reifen einfließen lassen“, betont Contis Zweiradreifenvertriebschef Martin Burdorf. cm

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] die sich vor Ort über die Neuheiten der über 300 dort vertretenen Aussteller – darunter mit Conti, Metzeler oder Michelin auch der eine oder anderen Reifenhersteller – informieren wollten. […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.