Markenunabhängiger PSA-Teilehandel mit Reifeneigenmarke am Start

, ,

Genauso wie unter anderem Autobutler oder Mister Auto ist Eurorepar eine Marke der PSA-Gruppe, unter deren Dach bekanntlich auch die Automobilmarken Peugeot, Citroën/DS sowie seit 2017 außerdem noch Opel/Vauxhall zu Hause sind. Unter ihrem Namen werden Kfz-Teile und -Zubehör angeboten, wobei man eigenen Aussagen zufolge dabei auf Fahrzeuge sämtlicher im Markt befindlicher Hersteller abzielt. Allerdings sind dabei vor allem Autos im Fokus, die älter als drei Jahre sind. Demnach möchte man für diese Zielgruppe die hinsichtlich Qualität, Preis und Leistung beste Wahl offerieren, wobei der Anbieter davon spricht, mehr als 10.000 Mehrmarkenersatzteile in mehr als 50 Ländern zu vertreiben. Zum Produktportfolio gehören dabei neben unter anderem Filtern, Bremsteilen, Scheibenwischern, Fahrwerks-/Motorteilen und dergleichen auch Radzierblenden oder Reifenverbrauchsmateralien (Auswuchtgewichte, Reparaturpflaster etc.) sowie nicht zuletzt unter eigenem Namen vermarktete Reifen: Eurorepar Reliance. Derzeit sind offenbar zunächst nur solche für den Sommereinsatz verfügbar in 48 Größen für Felgendurchmesser angefangen bei 13 bis hin zu 17 Zoll. Sie sollen sich durch „Widerstandsfähigkeit, reduzierten Kraftstoffverbrauch und Sicherheit“ auszeichnen und den Kundenerwartungen an ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis entsprechen. Wie es weiter heißt, werden die Reifen der Eigenmarke Eurorepar Reliance „von einem der renommiertesten Hersteller der Welt produziert“. In Anzeigen wird bereits auch mit Winterreifen geworben. christian.marx@reifenpresse.de


0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.