Wohl tatsächlich stabile Stückzahlen im deutschen Reifenersatzmarkt 2017

, , ,

Mit Ausnahme der Produktsegmente Lkw-Reifen und Pkw-Sommerreifen sind im vergangenen Dezember offensichtlich teils deutlich mehr Reifen vom Handel in Richtung Verbraucher (Sell-out) im deutschen Ersatzmarkt abgesetzt worden als im letzten Monat des Jahres davor. Dennoch bewegen sich die im zurückliegenden Jahr an Endkunden verkauften Stückzahlen insgesamt – wie schon Ende 2017 erwartet – wohl gerade eben auf dem 2016er-Niveau.

Das besagen einerseits zumindest die im sogenannten Sell-out-Panel des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie (WdK) wiedergegebenen Zahlen, die allerdings schwerpunktmäßig den Absatztrend vorwiegend im Reifenfachhandel widerspiegeln. Unter der Prämisse, dass es im Gesamtmarkt gegenüber 2016 keine allzu großen Verschiebungen hin zu alternativen Vertriebskanälen (Autohaus, Onlinegeschäft) gegeben hat, ergäbe sich für das so bezeichnete Consumer Segment, in dem gemeinhin Pkw-, Offroad-/4×4-/SUV- sowie Llkw-Reifen zusammengefasst werden, insofern nämlich mehr oder weniger eine schwarze Null. Kräftigen Nachfragezuwächsen in Bereichen wie vor allem den Pkw-Ganzjahresreifen oder den Offroad-/4×4-/SUV-Bereifungen stehen dabei Absatzrückgänge bei Pkw-Reifen für den reinen Sommer- bzw. Wintereinsatz gegenüber. Ein Minus wird zudem für Lkw-Neureifen berichtet, wobei sich der vom WdK ausgewiesene gut vierprozentige Absatzrückgang im selben Bereich bewegt wie der für runderneuerte Lkw-Reifen auch.

Betrachtet man andererseits außerdem noch die entsprechende Statistik der European Tyre and Rubber Manufacturers’ Association (ETRMA) mit den Absatzzahlen Industrie an Handel (Sell-in) im deutschen Reifenersatzmarkt, dann mögen die prozentualen Entwicklungen hier und dort bezüglich der absoluten Größe der entsprechenden Zahlenwerte leicht variieren, doch der generelle Trend entspricht im Großen und Ganzen durchweg in beinahe allen Produktgruppe in etwa dem im Sell-out beobachteten: Offroad-/4×4-/SUV-Reifen sowie Pkw-Reifen für den Ganzjahreseinsatz zählen zu den Gewinnern, während diejenigen letzterer Gattung nur für die wärmeren oder allein die kälteren Monate des Jahres zu den Verlierern gezählt werden müssen ebenso wie Lkw-Neureifen. Demgegenüber lief das Geschäft der Industrie mit Llkw-Reifen augenscheinlich deutlich besser als das der von ihr belieferten Reifenvermarkter mit den Endkunden hierzulande. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten