Runderneuerungsnachfrage soll steigen – Delticom umwirbt Flotten direkt

, , ,

Nach einer ziemlichen Hängepartie diesbezüglich und einer langen Zeit mit reichlich Fragezeichen dahinter können sich Fuhrparkbetreiber 2017 nun doch die Anschaffung runderneuerter Lkw-Reifen gemäß des sogenannten De-minimis-Programmes vom Bundesamt für Güterverkehr (BAG) bezuschussen lassen. Da die Förderung zudem ausgeweitet wurde und anders als in der letztjährigen Förderperiode jetzt auch Reifen für die Antriebs- bzw. Traktionsachse förderfähig sind, geht der Internetreifenhändler Delticom von einer aller Voraussicht nach steigenden Nachfrage nach Runderneuerten aus.

Ist deren Absatz für Nutzfahrzeuge im Sell-out (Handel an Verbraucher) nach einer aktuellen vom Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (WdK) erhobenen Statistik unter schwerpunktmäßiger Berücksichtigung vor allem des Reifenfachhandels im deutschen Ersatzgeschäft um rund 13 Prozent gegenüber 2015 zurückgeblieben und schätzt der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseurhandwerk e.V. (BRV) mit Blick auf den Gesamtmarkt bzw. unter Einbeziehung sämtlicher Vertriebskanäle das Minus in seiner vorläufigen Bilanz für 2016 auf immerhin noch knapp sechs Prozent, so hat sich das Unternehmen eigenen Worten zufolge jedenfalls auf nun wieder anziehende Verkaufszahlen vorbereitet.

Über seinen B2B-Onlineshop unter www.autoreifenonline.de bietet die Delticom AG ihren Geschäftskunden schon seit einigen Jahren kalt- genauso wie heißrunderneuerte Lkw-Reifen an. „Zu attraktiven Preisen“, wie das Unternehmen auf das sich dadurch bietende „Sparpotenzial“ für den Handel (bei der Beschaffung) einerseits sowie bei dessen (teilweiser?) Weitergabe an die Fuhrparks andererseits verweist. „Insbesondere Spediteure und Logistiker müssen bei der Fuhrparkpflege auf Wirtschaftlichkeit achten. Preiswerte Reifen sind dabei ein wichtiger Faktor für effizientes Fahrzeugmanagement – und damit auch für die Gewinnspanne des Unternehmens“, meint schließlich Guido Bracht, Sales Manager Truck & Commercial Tires EU bei der Delticom AG. Vor diesem Hintergrund begrüßt das Unternehmen denn auch, dass die Förderung runderneuerter Reifen 2017 fortgesetzt bzw. ausgeweitet wird.

Bei alldem sollen Käufer jedoch nicht nur im Zusammenhang mit dem Produktangebot qualitätsgeprüfter Runderneuerer von „den eingespielten Vertriebsstrukturen und der starken Marktposition des Onlinereifenhändlers“ profitieren, sondern ebenso beim Erwerb von Nutzfahrzeugreifen der diversen von ihm in diesem Segment angebotenen (Haus-)Marken. Dabei scheut man zugleich offenbar nicht, Flottenbetreiber direkt als Kunden zu umwerben. „Gerade für Betriebe mit kleinen Fuhrparks, für die Mengengeschäfte keine Option sind, ist der Kauf auf Autoreifenonline eine clevere Alternative. Aber auch größere Stückzahlen sind natürlich möglich“, rät Bracht interessierte (Transport-)Unternehmen sich im Falle des Falles individualisierte Angebote und Beratung mit Delticom in Verbindung zu setzen. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.