Premiere der „Tomorrow Series“ an Rotary-Zweisäulenhebebühnen

, ,
Die neuen Hebebühnen der „Tomorrow Series“ der Marke Rotary sollen sich unter anderem durch um bis zu 20 Prozent verkürzte Installationszeiten auszeichnen (Bild: VSG)

Bei der derzeit in Frankfurt am Main laufenden Messe Automechanika thematisiert die Vehicle Service Group (VSG) nicht nur ihre sogenannte Rpower-Strategie, in deren Rahmen die Werkstattmarken Butler und Blitz aus dem Markt verschwinden. Vielmehr geht es vor Ort auch um neue Produkte weiterer ihrer Marken wie Ravaglioli oder – das zweite „R“ besagter Unternehmensstrategie – Rotary. Dabei ist im Zusammenhang mit Letzterer die „Tomorrow Series“ zu nennen, hinter der sich eine neue Reihe an Rotary-Zweisäulenhebebühnen verbirgt. Mit ihnen wolle man „die Kunden in eine Zukunft zu führen, in der die Werkstätten auf jede beliebige Innovation, die in den nächsten Jahren auf dem Markt eingeführt wird, bereits vorbereitet sind“. Das gesamte Angebot der Serie soll im Lauf der nächsten Monate vorgestellt werden und die Anforderungen jeder beliebigen Werkstatt erfüllen. cm

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.