Heute und morgen nachsaisonale Formel-1-Reifentests

,
In der kommenden Saison wird in der Formel 1 bekanntlich auf 18- statt wir bisher auf 13-Zoll-Reifen gefahren (Bild: Pirelli)

Nach der Saison ist vor der Saison – auch in der Formel 1. Hat sich gerade erst Max Verstappen als erster Niederländer überhaupt den Titel in der Fahrerwertung der „Königsklasse des Motorsports“ auf vier Rädern sichern können und Mercedes den in der Teamwertung, blickt der Rennzirkus nun schon gleich in Richtung 2022. Nicht zuletzt da dann bekanntlich auf 18- statt wie bis zuletzt noch auf 13-Zoll-Reifen gefahren wird, sind die nachsaisonalen Reifentests heute und morgen auf der Strecke in Abu Dhabi wohl noch wichtiger als sonst. Kein Wunder also, dass alle namhaften Teams mit dabei sind angefangen bei Mercedes, Red Bull und McLaren über Aston Martin, Ferrari und Haas bis hin zu Alpine, Alphatauri und Alfa Romeo. Jedes von ihnen bekommt dafür 18 Testsätze an Reifen gestellt angefangen bei zweien der (härtesten) C1-Spezifikation und genauso vielen C2-Reifen über vier mit C3- und sechs mit C4-Mischung bis hin zu vieren mit der (weichsten) C5-Spezifikation. christian.marx@reifenpresse.de

Für die nachsaisonalen Formel-1-Reifentests stellt Pirelli jedem der neun daran teilnehmenden Teams insgesamt 18 Sätze mit fünf verschiedenen Mischungsspezifikationen zur Verfügung (Bild: Pirelli)

Für die nachsaisonalen Formel-1-Reifentests stellt Pirelli jedem der neun daran teilnehmenden Teams insgesamt 18 Sätze mit fünf verschiedenen Mischungsspezifikationen zur Verfügung (Bild: Pirelli)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.