„Ein absolut passender Weg“, um 13-Zöller aus der Formel 1 zu verabschieden

Mit einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale ging gestern Nachmittag die diesjährige Formel-1-Saison mit dem Rennen in Abu Dhabi zu Ende. Nicht nur, dass die Serie mit Max Verstappen im Red Bull endlich wieder mal einen neuen Weltmeister hervorgebracht hat, nachdem Mercedes-Pilot Lewis Hamilton sechs der sieben zurückliegenden WMs dominieren und gewinnen konnte, die letzten vier hintereinanderweg. Die Serie machte auch Werbung in Sachen Motorsport, fiel die Entscheidung über Sieg und Niederlage doch buchstäblich in der letzten Runde des letzten Rennens der Saison. Der Niederländer Verstappen konnte dabei von einer Safety-Car-Phase zum Ende des eigentlich bereits verlorenen Rennens hin profitieren, brachte sie ihn doch – ausgerüstet mit frischen Pirelli-Reifen – wieder an Lewis Hamilton heran, den er daraufhin vor der Einfahrt in die Start-Ziel-Geraden überholen konnte. „Ein absolut passender Weg, um das Kapitel 13-Zoll-Reifen zu schließen und ein neues mit 18-Zoll-Reifen zu beginnen“, befand ein begeisterter Mario Isola, bei Pirelli Head of F1 and Car Racing. ab

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] auch in der Formel 1. Hat sich gerade erst Max Verstappen als erster Niederländer überhaupt den Titel in der Fahrerwertung der „Königsklasse des Motorsports“ auf vier Rädern sichern können und Mercedes den in der […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.