„VR46 Riders Academy“ mit Pirelli als Reifenpartner

,
Die Zusammenarbeit Pirellis mit der „VR46 Riders Academy“ erstreckt sich auf sämtlicher Fahrzeuge der bei den Trainings zum Einsatz kommenden Flotte bestehen aus Straßen- und Motocross-Motorrädern sowie E-Mountainbikes (Bild: Pirelli)

Hat Pirelli zuvor unter anderen auch schon als Partner des sogenannten „VR46 Master Camp“ fungiert, wobei die Buchstaben-Zahlen-Kombination bekanntlich für die Initialen des italienischen Motorradrennfahrers Valentino Rossi und seine Startnummer stehen, ist der Hersteller nunmehr technischer Partner und Reifenlieferant der „VR46 Riders Academy“. Die Zusammenarbeit erstreckt sich dabei auf sämtliche Fahrzeuge der bei den Trainings zum Einsatz kommenden Flotte bestehend aus Straßen- und Motocross-Motorrädern sowie E-Mountainbikes. Denn die „VR46 Riders Academy“ wurde demnach mit dem Ziel gegründet, junge italienische Motorradfahrer auf ihrem Weg zur Rennsportkarriere auf zwei Rädern zu unterstützen. Von der Kooperation beider Seiten verspricht sich Claudio Zanardo, Senior Vice President Moto & Cycling bei Pirelli, eine Stärkung der Position der Reifenmarke sowohl auf sportlicher Ebene als auch im Marketingbereich. „Diese Partnerschaft unterstreicht den guten Ruf, den sich Pirelli-Motorradreifen dank jahrzehntelanger Teilnahme an internationalen Spitzenwettbewerben erarbeitet haben. Hinzu kommen unsere neuesten Fahrradreifen, die von der Radsportabteilung speziell für den Einsatz auf performance-orientierten E-Mountainbikes entwickelt wurden“, sagt er. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.