Ein Hauptgewinn(er), viel Mittelfeld, ein Verlierer im AutoBild-Allrad-Ganzjahresreifentest

,
AutoBild-Allrad-Ganzjahresreifentest

Nach zuvor der Autozeitung legt die AutoBild-Gruppe ihren ersten Reifentest rund um die herbstliche Umrüstsaison vor. Gleichwohl wird mit ihm eher wohl auf diejenigen Leser von AutoBild Allrad abgezielt, die eben gerade nicht (mehr) zweimal im Jahr von Sommer- auf Winterbereifung oder umgekehrt wechseln wollen, zumal man sich zehn für einen ganzjährigen Einsatz ausgelegte Profile in der SUV-Dimension 215/65 R17 dafür vorgenommen hat. Denn die Reifentester vertreten die Ansicht, dass den Ganzjahresreifen „die Zukunft gehört“. Keine Reifengattung wachse schneller als sie, sagen sie zum einen mit Blick auf den Absatztrend im deutschen Markt genauso wie in Europa insgesamt. „In keinem anderen Reifensegment werden in so kurzer Zeit mehr technologische Fortschritte erzielt“, lautet zum anderen eine weitere Begründung für ihre Sicht der Dinge. Das habe nicht zuletzt dazu beigetragen, dass anders als früher nicht mehr unbedingt nur für Fahrer kleiner Reifengrößen im städtischen Umfeld ein Verzicht auf den als „kosten- und zeitintensiv“ beschriebenen halbjährliche Rädertausch infrage kommen könne. Mittlerweile seien Ganzjahresreifen – heißt es weiter – „für viele Autofahrer eine bequeme und sichere Alternative geworden“. Was jedoch nicht heißt, dass dies unbedingt für alle Fabrikate gelten muss. christian.marx@reifenpresse.de

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
3 Kommentare
  1. K KA says:

    Wie können Reifen mit besserer oder gleicher Benotung hinter den GY landen. Diese Darstellung ist irreführend und nicht zielführend. Der Verdacht der Manipulation liegt ja schon lange auf dieser Publikation.

    Antworten
    • Christian Marx says:

      Der Schlüssel zur Erklärung ist der Fußnote des Schaubildes bzw. der Tabelle zu entnehmen.

      Denn die drei Kapitelnoten auf Schnee, bei Nässe und im Trockenen setzen sich jeweils aus mehreren Einzelnoten für verschiedene Teildisziplinen zusammen, von denen AutoBild einige als sicherheitsrelevant einstuft.

      Zum Beispiel wird auf Schnee jeder Reifen hinsichtlich Traktion, Bremsen, Handling und Slalom bewertet, wobei allerdings nur Bremsen und Handling als sicherheitsrelevant genannt werden.

      “Kapitelnoten und Einzelnoten ab 3 bzw. ab 4+ in den
      sicherheitsrelevanten Disziplinen führen zu (…) Abwertungen”, sagt AutoBild zudem.

      Insofern erklärt die in der Tabelle gezeigte Fußnote ², dass eben genau dieses auf die vier Modelle hinter dem Goodyear-Modell zutrifft in der einen oder anderen Teildisziplin.

      Mit freundlichen Grüßen

      Christian Marx
      (Redaktion NEUE REIFENZEITUNG)

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Herbstsaison bislang „nur“ zwei Tests von Ganzjahresreifen veröffentlicht hatte in der Ausgabe 10/2021 von AutoBild Allrad sowie in Heft 39/2021 von AutoBild selbst, folgt nun ihr erster Produktvergleich von „echten“ […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.