ESA startet weiteres Werkstattkonzept: Sympacar

,

„Modern, frisch und frei“ – so beschreibt die Einkaufsorganisation des schweizerischen Auto- und Motorfahrzeuggewerbes (ESA) das von ihr gestartete neue Werkstattkonzept Sympacar zusätzlich beispielsweise zu dem Le Garage genannten, dessen 20-jähriges Bestehen vergangenen Herbst gefeiert wurde. Das neue Konzept soll unternehmerische Freiheit mit den Dienstleistungen und der Erfahrung eines starken Konzeptpartners kombinieren. Als Vorteile für die Partner werden ein eigenständiges Erscheinungsbild, eine als aufmerksamkeitsstark und wertig beschriebene Marke, uneingeschränkte unternehmerische Freiheit, attraktive Konditionen beim Bezug von Waren und Dienstleistungen, gezielte Werbung, Zugang zu elektronischen Hilfsmitteln und Daten, ein Aus- und Weiterbildungsangebot sowie nicht zuletzt „interessante Anlässe zur Wissensvermittlung und Netzwerkpflege“ genannt. Dies vor dem Hintergrund, dass laut ESA Werkstattkonzepte eine immer wichtigere Rolle spielen und sie Partnern ermöglichten, ihren Betrieb als Mehrmarkenwerkstatt zu positionieren und die Abhängigkeit von einer einzelnen Fahrzeugmarke zu reduzieren. „Zusammen mit den bewährten Garagenkonzepten Le Garage, Checkbox und Bosch Car Service hat die ESA mit Sympacar für jedes Bedürfnis das richtige Garagenkonzept“, zeigt sich die Schweizer Einkaufsorganisation überzeugt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.