Bridgestone schließt Erweiterung seiner Ungarn-Fabrik ab

Bridgestone hat jetzt die Erweiterung seines Werks im ungarischen Tatabánya abgeschlossen. Wie es dazu in der lokalen deutschsprachigen Balaton Zeitung heißt, habe der japanische Hersteller vor Ort insgesamt 9,2 Milliarden Forint (28 Millionen Euro) investiert und dafür die Produktionskapazitäten auf nun 7,7 Millionen Pkw-Reifen jährlich erweitert. Außerdem sei ein weiteres Lager für 180.000 Reifen entstanden. Wie es jetzt anlässlich der Eröffnungsfeier hieß, seien die Investitionen mit knapp neun Prozent durch den Staat kofinanziert worden. Die Investition schaffe 100 neue Arbeitsplätze im Werk. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.