Avon, Metzeler, vor allem aber Dunlop erfolgreich bei der TT

,

Nach der Tourist Trophy (TT) auf der Isle of Man zieht Dunlop Bilanz – und die kann sich sehen lassen: Angaben der Marke aus dem Goodyear-Konzern zufolge sind beinahe drei Viertel aller Siege bei den Rennen auf dem britischen Inselkurs auf ihren Motorradreifen eingefahren worden. So gehen dieses Jahr drei Erfolge – auf Triumph im Supersport- genauso wie auf BMW im Superstock- und Superbike-Klassement – allein auf das Konto von Dunlop-Fahrer Peter Hickman. In der Senior-TT-Klasse habe er sich aufgrund technischer Probleme „nur“ mit einem zweiten Platz begnügen müssen, heißt es. Den Sieg hat in diesem Lauf, bei dem Dunlop zudem als Titelsponsor fungiert, mit Dean Harrison letztlich allerdings ein auf Metzeler-Reifen vertrauender Fahrer für sich entschieden. Dennoch hat Hickman bei diesem Rennen mit 16 Minuten und 51,495 Sekunden entsprechend einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 134,3 Meilen pro Stunde (214,8 km/h) die schnellste Rundenzeit auf dem rund gut 37,7 Meilen (60,7 km) langen Kurs hinlegen können. Ebenfalls auf Metzeler-Reifen hat Michael Dunlop den Sieg im Lightweight-Klassement einfahren können, während Dunlop dank Michael Rutter wiederum die Nase vorn hatte in der Zero-TT-Klasse für elektrisch angetriebene Maschinen. Bei den Seitenwagen waren einmal mehr die Brüder Ben und Tom Birchal auf Avon-Reifen erfolgreich. christian.marx@reifenpresse.de

Dieses Jahr gingen bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man allein drei Erfolge – im Supersport- genauso wie im Superstock- und Superbike-Klassement – auf das Konto von Dunlop-Fahrer Peter Hickman

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.