Einführung eines neuen Werkstattsystems bei Euromaster

, , ,

Euromaster hat ein neues Werkstattsystem eingeführt, das zentraler Teilekatalog und digitaler Marktplatz in einem sein soll. Es könne detailgenaue Wartungspläne und umfassende aktuelle Informationen zu allen am Markt existierenden Fahrzeugmodellen anzeigen. Da man über den bereits im vergangenen Jahr bei der Michelin-Handelskette eingeführten digitalen Marktplatz einen „großen Pool von Lieferanten angebunden“ habe, könnten benötigte Artikel binnen kürzester Zeit bestellt sowie verbunden damit Kunden schneller und gezielter bedient werden, heißt es weiter. „Die technischen Systeme in den Fahrzeugen werden immer umfassender, und jedes System erfordert spezielle Teile und Services. Jetzt haben wir das modernste Werkstattsystem in Deutschland und können unseren Kundenservice damit auf ein anderes Level heben“, meint Matthias Mezger-Boehringer, Geschäftsführer Euromaster Deutschland und Österreich. Das neue System von Euromaster basiert demnach abgesehen von dem digitalen Marktplatz auf dem neuen cloudbasierten Teilekatalog „VidiKat“ des Unternehmens Vidicom, das auch das System „Centrodigital“ entwickelt haben soll. „VidiKat“ integriere neben Artikeldaten von TecDoc und Herstellerdaten von Eurotax Schwacke zusätzlich noch sämtliche Reparatur- und Wartungsdaten von TecRMI. „Diese Kombination verschiedener Tools bietet eine optimale Basis für einen zuverlässigen Autoservice“, ist man seitens Euromaster überzeugt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.