Reifenhersteller formulieren Prioritäten für die Versorgungskette Naturkautschuk

,

Reifenhersteller und andere Unternehmen, die mit dem Produkt Naturkautschuk zu tun haben, haben Ende vergangener Woche in Singapur die Global Platform for Sustainable Natural Rubber (GPSNR; auf Deutsch: Weltweite Plattform für nachhaltigen Naturschkautschuk) gegründet. Die Initiative dazu war unter dem Dach des Weltwirtschaftsrat für Nachhaltige Entwicklung (WBCSD) entstanden, einer von Unternehmensvorständen 1995 ins Leben gerufenen und geführten Organisation. Der Rat wiederum hatte das Tire Industry Project (TIP) auf den Weg gebracht, an dem die elf teilnehmenden Reifenhersteller Bridgestone, Continental, Cooper, Goodyear, Hankook, Kumho, Michelin, Pirelli, Sumitomo Rubber Industries, Toyo und Yokohama mitgewirkt haben. Die als unabhängig geltende Weltweite Plattform für nachhaltigen Naturschkautschuk hat nun eine weitreichende Reihe an Prioritäten für die Versorgungskette Naturkautschuk formuliert und verabschiedet. So verpflichteten sich die beteiligten Unternehmen etwa dazu, Standards für die Verbesserung der Menschenrechtssituationen zu harmonisieren, illegale Landnahme und Abholzung von Wäldern zu verhindern, Biodiversität und Wasservorkommen zu schützen, Erträge zu verbessern und Transparenz und Nachverfolgbarkeit der Lieferkette zu verbessern. ab

Mehr dazu hier unter www.wbcsd.org

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.