Kein Gefummel beim Wechseln von REDI-Sensoren

, ,

KS Tools hat ein Werkzeug auf den Markt gebracht, mit dem sich VDOs Reifendruckkontrollsensoren REDI, die innen an der Reifenlauffläche verklebt werden, leicht und – wie es weiter heißt – „ohne Fingerübungen“ aus ihrer Befestigung nehmen lassen. Auch das Einsetzen des Sensors gelinge ebenso leicht wie das erste Platzieren. Angeboten wird das Werkzeug unter den Artikelnummern 100.1165 für Pkw-Reifen bzw. 100.1170 für Lkw-Reifen. „Das Einsetzen der Sensoren in die Aufnahme aus Gummi ist eine ziemliche Fummelei. Wenn es schlecht läuft, beschädigt man dabei auch noch den empfindlichen Sensor“, heißt vonseiten des Anbieters. Wer ohne passendes Werkzeug versuche, den Sensor in die störrische Umrandung aus Gummi zu pfriemeln, könne dabei sehr viel Zeit verlieren, nennt der Werkstattausrüster aus Heusenstamm einen weiteren Grund, warum aus seiner Sicht der Einsatz des Werkzeuges lohnend ist. Als besonders praktisch wird in diesem Zusammenhang dessen roter Manschettenspreizer hervorgehoben, der dabei helfe, den Sensor in die Gummiaufnahme zu bekommen. „Der Mechaniker kann einfach den Spreizer aufsetzen und muss im Anschluss nur noch wie bei einer Pistole abdrücken“, so KS Tools über das für alle derzeit auf dem Markt angebotenen REDI-Sensoren von VDO verfügbare Werkzeug. Wie alle Produkte des Unternehmens ist es gemäß dem Motto „von Profis für Profis“ nur im Fachhandel erhältlich. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.