Beitrag Fullsize Banner NRZ

EWC-Entscheidung auf Ende Juli in Suzuka vertagt

,

Nach dem Acht-Stunden-Rennen in Oschersleben ist die Titelentscheidung in der FIM-Motorradlangstreckenweltmeisterschaft EWC (Endurance World Championship) weiter offen. Dunlop als Reifenausrüster des Yamaha-Teams GMT94 kann sich aber noch Hoffnungen machen, selbst wenn man gegenüber dem auf dem bei Magdeburg liegenden Kurs siegreichen und auf Bridgestone-Reifen vertrauenden Rennstall F.C.C. TSR Honda in der Gesamtwertung aktuell zehn Zähler zurückliegt. Die GMT94-Mannschaft war in Oschersleben auf den dritten Platz gekommen und das auf Pirelli-Reifen fahrende Team SRC Kawasaki, das angesichts nur eines noch ausstehenden Rennens in Sachen der WM-Krone allerdings kein Wörtchen mehr mitreden kann. Insofern fällt die Entscheidung jetzt erst beim Saisonfinale in Japan bei den acht Stunden von Suzuka am Wochenende vom 27. bis zum 29. Juli. In den vergangenen Jahren war dort inklusive 2017 zuletzt allerdings Bridgestone zwölfmal in Folge erfolgreich, sodass es spannend wird, ob Dunlop die Titelverteidigung doch noch gelingen kann. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.