Russland-Werke Pirellis mit Millioneninvestment modernisiert

Dienstag, 15. März 2016 | 0 Kommentare
 

Pirelli soll in den Jahren von 2012 bis 2015 über 224 Millionen US-Dollar (rund 200 Millionen Euro) in seine beiden russischen Reifenwerke in Voronezh und Kirov investiert haben. Das berichten jedenfalls die Rubber & Plastic News unter Berufung auf Unternehmensangaben. Demnach ist das Geld sowohl in Infrastrukturmaßnahmen als auch in die Modernisierung der an den Standorten zum Einsatz kommenden [Fertigungs-]Technologien geflossen. Während der Umsetzung hätten Produktionsspezialisten von Pirelli-Standorten in Italien und Deutschland bzw. ganz Europa die Umsetzung der Projekte vor Ort unterstützt, heißt es weiter. Im Zuge dessen seien etwa alte Hallen neu aufgebaut worden, Produktionsequipment ersetzt und Mischungskapazitäten installiert worden. Folglich wird nun eine erhöhte Produktionskapazität berichtet, wobei in Kirov rund 2.200 Mitarbeiter Pirelli- und Amtel-Reifen in Dimensionen von 13 bis 16 Zoll fertigen und diese auch als Erstausrüstung an mehrere russische Fahrzeughersteller liefern, während in die gut 1.000 in Voronezh Beschäftigten Pkw-Reifen für das sogenannte Premiumsegment mit Durchmessern von 16 bis 21 Zoll herstellen, die außer an russische Automobilhersteller auch nach Europa, Skandinavien und in zur Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) gehörende Länder geliefert würden. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *