Rund drei Viertel aller beim Bol d’Or startenden Maschinen auf Dunlop

,
Den in der EWC-Wertung von ihr unterstützen Teams stellt die Marke Dunlop für das Saisonfinale in Le Castellet jeweils drei Vorder- und Hinterradreifenspezifikationen zur Wahl inklusive einer solchen mit supersofter Mischung für das Qualifying (Bild: Dunlop)

Der Bol d’Or auf dem Circuit Paul Ricard im französischen Le Castellet markiert das Saisonfinale der FIM-Motorradlangstreckenweltmeisterschaft EWC (Endurance World Championship). Von den dabei an diesem Wochenende mehr als 40 ins Rennen gehenden Maschinen werden laut Dunlop gut 30 und damit rund drei Viertel auf Reifen dieser Marke starten. Davon gehen allerdings allein gut 20 auf das Konto des von ihr exklusiv ausgerüsteten Superstock-Klassements, während in der allen Reifenherstellern offenstehenden EWC-Wertung nicht ganz zehn Dunlop-Fahrer um den WM-Titel fahren. „Wir freuen uns, zum Ende der EWC-Saison neue Teams willkommen zu heißen und unsere bestehenden Dunlop-Partnerteams weiterhin zu unterstützen“, sagt der bei Dunlop für das EWC-Engagement der Reifenmarke verantwortliche David Auerbacher. Dies umso mehr, als der Bol d’Or zwar immer eine herausfordernde und aufregende Veranstaltung sei, diesmal aber etwas ganz Besonderes angesichts seines 100-jährigen Jubiläums. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.