ADAC-MX-Masters-Serie „ein voller Erfolg“ für Bridgestone

,
Beim ADAC-MX-Masters-Saisonfinale konnte Bridgestone-Fahrer Maximilian Nagl alle drei Läufe gewinnen, doch da er verletzungsbedingt ein Rennwochenende aussetzen musste, reichte es mit insgesamt acht Siegen bei elf Rennen, an denen er teilgenommen hat, in der Gesamtwertung für Platz drei (Bild: Bridgestone)

Seine Fortsetzung der Partnerschaft mit der Motocross-Serie ADAC MX Masters auch in diesem Jahr hat sich aus Sicht von Bridgestone ausgezahlt. War der in dem Wettbewerb von dem Reifenhersteller unterstützte Maximilian Nagl mit Siegen schon beim Auftakt im Sommer erfolgreich, musste er verletzungsbedingt zwar eine Pause einlegen und daher bei einem der Saisonrennen nicht mit dabei. Nagl gewann jedoch acht der elf Rennen, an denen er teilgenommen hat, wobei er am Finalwochenende Mitte September in Reutlingen sogar bei allen drei Rennen die Nase vorn hatte. Damit sicherte er sich das Podium bzw. Platz drei in der Gesamtwertung der ADAC MX Masters. „Wir freuen uns über die herausragenden Erfolge der Bridgestone-Fahrer an diesem Wochenende und in der gesamten Saison. Die ADAC-MX-Masters-Serie war natürlich für die Teams, aber auch für uns bei Bridgestone wieder ein voller Erfolg“, sagt Wolfgang Terfloth, Leiter Vertrieb Motorradreifen Bridgestone Central Europe. „Auf den verschiedenen Motocross-Strecken müssen sich die Fahrer herausfordernden Bodenbeschaffenheiten und Rennverläufen stellen. Mit unseren leistungsstarken Reifen konnten wir den Bridgestone-Teams über die gesamte Serie hinweg die optimale Unterstützung bieten“, ergänzt er mit Verweis darauf, dass sich das ebenfalls von dem Hersteller unterstützte Team KTM Kosak den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung der Saison 2021 sichern konnte. cm

Nach dem Ende der diesjährigen Saison der ADAC MX Masters zieht Bridgestone erneut ein positives Fazit seiner Partnerschaft mit dieser Serie (Bild: Bridgestone)

Nach dem Ende der diesjährigen Saison der ADAC MX Masters zieht Bridgestone erneut ein positives Fazit seiner Partnerschaft mit dieser Serie (Bild: Bridgestone)

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.