Mabire wird Abendroth-Nachfolger als Contis Automotive-CTO

Spätestens zum 1. Januar kommenden Jahres soll Gilles Mabire (links) seine neue Rolle als CTO bei Continental Automotive Technologies übernehmen – bis es soweit ist, bekleidet Michael Hülsewies diese Position kommissarisch (Bilder: Continental)

Der 49-jährige Gilles Mabire – bis dato verantwortlicher Geschäftsbereichsleiter für Commercial Vehicles und Services bei Continental – wird neuer Chief Technology Officer (CTO) des Bereiches Automotive Technologies im Konzern. Er soll die neue Rolle spätestens zum 1. Januar 2022 übernehmen und tritt damit die Nachfolge von Dr. Dirk Abendroth an, der Conti Ende dieses Monats auf eigenen Wunsch verlassen wird. Bis zum Amtsantritt Mabires, der in der Zwischenzeit noch zentrale Projekte im Rahmen seines eingeleiteten Transformationsprozesses im Geschäftsbereich Commercial Vehicles und Services sowie Smart Mobility abschließe, übernimmt demnach Michael Hülsewies (48) – Leiter des Bereiches Architecture und Software – kommissarisch die Leitung der CTO-Organisation. „Gilles Mabire ist für diese Aufgabe bestens geeignet, denn er bringt neben seiner technologischen Expertise insbesondere in den Bereichen elektronischer Fahrzeugarchitektur und Software ein breites und außergewöhnliches Kundenverständnis mit“, erklärt der Continental-Vorstandsvorsitzende Nikolai Setzer. „Schließlich werden von uns Spitzenleistungen im Bereich Technologieentwicklung für noch sicherere und sauberere sowie vernetzte und komfortable Mobilität gefordert“, wie er noch ergänzt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.