Preiserhöhungen für Contis Pkw-/Lkw-Reifen sowie Bridgestone-Motorradreifen

,
Zum 1. Mai werden Bridgestone-Motorradreifen zwischen 1,5 und fünf Prozent teurer, während Contis neue Preislisten H2/2021 „lineare und strukturelle Anpassungen für Lkw als auch für Pkw/SUV“ enthalten sollen (Bild: Bridgestone, Continental)

Zu den bisher schon bekannt gewordenen Preiserhöhungen im Reifenmarkt kommen nun noch weitere hinzu. Hatte etwa Bridgestone schon zum 1. März für sein Sommer- und Ganzjahressortiment an Pkw-/4×4-/Transporterreifen der Marken Bridgestone und Firestone entsprechendes umgesetzt, folgen zum 1. Mai nun die Motorradreifen des Herstellers. Sie sollen je nach Produkt zwischen 1,5 und fünf Prozent teurer werden „aufgrund der gestiegenen Rohstoff- und Transportkosten“. Zum selben Stichtag werden zudem Continentals neue Pkw- und Lkw-Preislisten H2/2021 für die Marken Continental, Uniroyal, Semperit und Barum gültig. Sie sollen „lineare und strukturelle Anpassungen für Lkw als auch für Pkw/SUV“ enthalten, wie einem Schreiben der NEUE REIFENZEITUNG vorliegenden Schreiben an die Geschäftspartner des Herstellers zu entnehmen ist. christian.marx@reifenpresse.de

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] solchen für die Zweiradprodukte von Michelin, Bridgestone oder Continental folgt demnächst nun auch eine Preiserhöhung für Motorradreifen der Konzernmarke […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.