Continental spricht mit Interessenten über Verkäufe von Konzernteilen

Dass der Automobilzulieferer und Reifenhersteller Continental vor großen Umstrukturierungen steht, hat das Unternehmen erst jüngst mit den Ankündigungen dokumentiert, in Deutschland 13.000 von 59.000 Arbeitsplätzen abbauen und außerdem die Reifenfabrik in Aachen schließen zu wollen. Wie nun dazu das Manager Magazin berichtet, wolle sich Continental vermutlich auch von Konzernteilen trennen; man suche dementsprechend nach Käufern und spreche „bereits mit Interessenten“. Davon betroffen sein soll auch der Unternehmensbereich Rubber Technologies, zu dem die beiden Geschäftsfelder Reifen und ContiTech gehören.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
2 Kommentare
    • Arno Borchers says:

      Hallo lieber Reifenpresse.de-Leser. Aber genauso, wie Sie es schreiben, steht es doch auch in unserem Text… Also kann von einem falschen Zitieren nicht die Rede sein. Kann es sein, dass Sie nicht den vollständigen Text gelesen haben, sondern ‘nur’ den ersten Absatz?
      MfG, Arno Borchers/Redaktion NEUE REIFENZEITUNG

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.