Pi mal Daumen: 10.000 Kilometer „kosten“ Reifen rund ein Millimeter Profil

Wie der TÜV Rheinland mit Blick auf die bevorstehende Winterzeit sagt, sollten insbesondere Autofahrer, die Ganzjahresreifen an ihrem Fahrzeug montiert haben, ein Thema nicht aus den Augen verlieren: die Profiltiefe. Denn laut der Prüforganisation würden Hersteller deren Wintertauglichkeit nur bis zu einer Profiltiefe von vier Millimetern garantieren. Unabhängig davon, dass dies eigentlich nur eine Empfehlung entsprechender Anbieter ist und Michelin anders als der Großteil der Branche gar einer Verwendung bis hin zu 1,6 Millimetern das Wort redet, so kann ein prüfender Blick auf die Bereifung nie schaden. Zumal wer seine Reifen während des ganzen Jahres fahre, schneller ans Limit von vier Millimetern oder eben die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen 1,6 Millimeter komme als jemand, der zwischen Winter- und Sommerreifen wechselt. „Grob geschätzt verlieren Reifen einen Millimeter Profiltiefe pro 10.000 Kilometer“, sagt Thorsten Rechtien vom TÜV Rheinland. Sein Tipp lautet daher, zu Beginn der Wintersaison unbedingt die Profiltiefe zu prüfen, weil Reifen bei weniger als vier Millimetern, an Griff verlören und sich der Bremsweg bei Schnee und Eis entsprechend verlängere – egal, ob Ganzjahresreifen oder reiner Winterreifen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.