Zukünftig Gewerkschaftsvertretung für Beschäftigte im Kumho-Werk Georgia

Nachdem ein Gericht für das Kumho-Werk in Macon (Georgia/USA) eine erneute Abstimmung der dort Beschäftigten über ihre gewerkschaftliche Vertretung angeordnet hatte, haben sich die Mitarbeiter vor Ort nun offenbar dafür ausgesprochen, dass sich die United Steelworkers (USW) zukünftig für ihre Belange einsetzen. Eine Wiederholung der Abstimmung war damit begründet worden, dass der Reifenhersteller rund um den ersten Urnengang im Herbst 2017 Druck auf seine Mitarbeiter ausgeübt haben soll. Damals hatten sich die Arbeiter knapp dagegen ausgesprochen, sich gewerkschaftlich zu organisieren. Zwar sei das jetzige Ergebnis noch nicht offiziell bestätigt, doch der USW zufolge zeichne sich nichtsdestoweniger ein Sieg in der Sache an, da noch strittige Fragen alsbald geklärt würden. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.