Kein Sieger, kein Verlierer im Geländereifentest bei Motorrad

Ihren diesjährigen Reigen an Reifentests hat die Zeitschrift Motorrad mit einem Vergleich von Profilen eingeläutet, die nominell je zur Hälfte für einen Einsatz auf der Straße und im Gelände ausgelegt sind. Dabei hat sich mit Metzelers „Karoo 3“, Michelins „Anakee Wild“ und Pirellis „Scorpion Rally“ eine Fraktion an Profilen herauskristallisiert, die sich laut dem Magazin eher als „auf Straße gestrickt“ erwiesen hat, während Bridgestones „Adventure AX41“, Contis „TKC 80“ und der „E-07+“ von Mitas sich offroad heimischer fühlen. Aus diesem Grund hat das Blatt letztlich dann auch Abstand davon genommen, einen Gesamtsieger zu küren: In der Gattung der On-/Offroadreifen könne es – so die Begründung – eine „Universalwaffe à la ‚one size fits all‘“ nach Meinung der Tester schlicht nicht geben, selbst wenn rein rechnerisch diese Ehre dem Pirelli-Profil gebührte. „Aber wo ein Erster, da auch ein Letzter, und der hieße dann Michelin ‚Anakee Wild‘. Nur: Jeder, der aus dem Reifenangebot on-/offroad unbedingt den Geländetauglichsten herauspicken will, kommt am Michelin nicht vorbei“, heißt es zur Begründung des Ganzen. christian.marx@reifenpresse.de

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.