Gleich neun Auszeichnungen für Michelin-Arbeitssicherheitsmaßnahmen

,

Die US Tire Manufacturers Association (USTMA) hat gleich neun Auszeichnungen an Michelin North America vergeben für den Unternehmensbeitrag zur Arbeitssicherheit seiner Beschäftigten. Der Reifenhersteller hat dabei Preise in allen vier Kategorien des seit 1981 bestehenden USTMA-Sicherheitsprogramms SHIP (Safety and Health Improvement Program) erhalten. Geehrt wurde Michelin unter anderem beispielsweise mit dem Leadership Award für innovative Prozesse zur Erhöhung der Arbeitssicherheit seiner Flugzeugreifenproduktion am Standort Norwood im US-Bundesstaat North Carolina. Insgesamt soll das Unternehmen in seinen Werken in Dothan (Alabama), Greenville (South Carolina), Starr (South Carolina), Covington (Georgia), Tuscaloosa (Alabama) und eben Norwood alles in allem 130 Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit seiner Beschäftigten umgesetzt haben. „Die USTMA-Mitglieder vereint die ehrgeizige Vision von null Verletzungen und Erkrankungen an Arbeitsplätzen in der US-Reifenindustrie in den USA. Diese Auszeichnung hebt die Sicherheitsprogramme, -technologien und -systeme hervor, die den Fortschritt auf dem Weg dahin vorantreiben“, erklärt USTMA-Präsidentin und -CEO Anne Forristall Luke. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.