BKT weiht neue Europazentrale in Italien ein – Unternehmen ist bereit für das nächste Level

Balkrishna Industries Ltd. (BKT) hat Anfang April seine 500 Quadratmeter große Europazentrale in Seregno bei Mailand eingeweiht. In dem vollständig renovierten Gebäude war vorher der Räderhersteller Alcar beheimatet. Mit der neuen Zentrale will der indische Reifenhersteller auch sein strategisches Ziel unterstreichen, bereit für das nächste Level zu sein und „die Nr. 1 im Off-Highway-Segment“ zu werden.

„Die Errichtung unserer neuen Zentrale ist mehr als nur ein architektonisches Projekt, für uns hat sie auch eine strategische Bedeutung“, erklärt Lucia Salmaso, CEO von BKT Europe. „Wir sind ständig bestrebt, unsere Präsenz und unseren Marktanteil in Europa zu erhöhen und vor allem unseren europäischen OEM-Kunden näher zu kommen. Unser Ziel ist es, die Präsenz der Marke BKT als Synonym für Original Equipment Manufacturer (OEM) dauerhaft zu stärken, und wir wissen, wie wir dies erreichen können. Mit unseren Ersatzteilreferenzen haben wir bereits viele Türen geöffnet und treiben neue Möglichkeiten voran. Dabei kommt unserem neuen Hauptsitz eine Schlüsselrolle zu. Wir werden jetzt viel stärker sein, als wir es je in jedem Bereich und Segment in Europa waren. Landwirtschaft, Industrie, Erdbewegung, Bergbau, Hafenaktivitäten, Gartenbau und ATV. Jetzt, da wir über eines der vollständigsten Sortimente auf dem Markt und eine erhöhte Produktionskapazität dank unseres jüngsten Werks in Bhuj verfügen, sind wir bereit zu wachsen.“

Abonnenten können den kompletten Beitrag in der Mai-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen. Sie sind noch kein NRZ-Leser? Das können Sie hier ändern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.