Pendel schwingt zurück: Pkw-Neuzulassungen im September deutlich rückläufig

Nachdem das neue Fahrzeugtestverfahren WLTP dem europäischen Pkw-Markt genauso wie dem deutschen zuletzt einen ordentlichen Schub verliehen hat, ist das Pendel im September kräftig in die Gegenrichtung geschwungen. Denn hierzulande sind mit 200.100 Autos 30,5 Prozent Fahrzeuge weniger neu auf bundesdeutsche Straßen gekommen als im Vorjahresmonat. Gleichwohl präsentiert sich die Zulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) mit Blick auf die ersten neun Monate des laufenden Jahres nach wie vor im Plus, nur ist es eben von 6,4 Prozent Ende August jetzt nach unten gerauscht auf 2,4 Prozent. Bei den Krafträdern steht der Markt mit fast 142.500 neuen Maschinen im bisherigen Jahresverlauf demgegenüber mit 10,3 Prozent kräftig im Plus. Und mit 29.200 neu zugelassenen Sattelzugmaschinen bzw. ziemlich genau zwischen 233.500 und 233.600 neuen Lkw bilanziert das KBA bei Nutzfahrzeugen für den Neunmonatszeitraum Zuwächse von 2,2 Prozent bzw. 4,5 Prozent. Insgesamt kamen von Januar bis September gut 3,1 Millionen Kfz (plus 2,8 Prozent) und 245.100 Kfz-Anhänger (minus ein Prozent) neu auf deutsche Straßen. cm

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Noch kein Abonnent?
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.