Zwei Conti-Nfz-Rückrufe in den USA

In den Vereinigten Staaten ruft Continental einerseits Lkw-Reifen des Typs „Hybrid HS3” in der Dimension 11 R22.5 zurück, sofern sie zwischen der neunten und der elften Kalenderwoche 2018 produziert wurden und von daher eine DOT-Nummer im Bereich von „A33TKWUX0918“ bis „A33TKWUX1118“ auf der Seitenwand tragen. Analoges gilt andererseits für Busreifen des Typs „Coach HA3” der Größe 315/80 R22.5 157/154 L mit DOT-Nummern angefangen bei „A372KWUU3517“ bis hin zu „A372KWUU1618“, die also zwischen der 35. Kalenderwoche 2017 und der 16. Kalenderwoche 2018 hergestellt wurden. In beiden Fällen sei es möglich, dass Cordlagen durch den Innerliner zu sehen sind, heißt es zur Begründung in der Rückrufdatenbank der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration). Insofern sei ein Fülldruckverlust des Reifens bzw. eine Beulenbildung im Bereich der Seitenwand nicht auszuschließen, so Conti. Mit Blick auf das „Hybrid-HS3“-Profil sind demnach zwischen 600 und 700 Einheiten betroffen, beim „Coach HA3“ sollen es gut 3.900 Reifen sein. Beide sind den weiteren Angaben zufolge sowohl in die Erstausrüstung geliefert als auch im Ersatzgeschäft vermarktet worden. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.