Hunderte (Freigabe-)Testfahrten zusammen mit dem IVM

Auch dieses Jahr sind auf dem Hochgeschwindigkeitsoval bzw. dem Dekra-Testcenter in Klettwitz wieder umfangreiche Reifentests rund um die Freigabe neuer Reifenpaarungen und Weiterentwicklungen durchgeführt worden. Dabei arbeiten die Reifen- und Motorradhersteller mit dem Industrieverband Motorrad e.V. (IVM) bzw. dessen Technikchef Christoph Gatzweiler zusammen. Für eine Woche wird dafür jeweils das 5,8 Kilometer lange Testoval mit den jeweils 2,5 Kilometer langen Geraden und den beiden je 400 Meter langen Steilkurven exklusiv angemietet. Genutzt werden demnach allerdings auch die Handling- und Bremsstrecken des Lausitzringgeländes, das die Dekra Mitte vergangenen Jahres übernommen hat. Vor Ort spulen die Testfahrer dann „Hunderte Testfahrten ab“, wie es heißt. Erprobt worden seien dieses Jahr Reifen der verschiedensten Hersteller angefangen bei Avon, Bridgestone und Conti über Dunlop, Maxxis und Michelin bis hin zum Reifenwerk Heidenau auf Maschinen von Honda, Kawasaki, KTM, Suzuki und Yamaha. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.