Fulminanter Start auch im europäischen Pkw-Markt

Nachdem im Januar im deutschen Markt ein sogar zweistelliger Zuwachs der Pkw-Neuzulassungszahlen gegenüber dem Vorjahresmonat registriert wurde, lässt sich das Neuwagengeschäft offenbar auch europaweit gut an. Denn laut der ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) sind im ersten Monat des laufenden Jahres ziemlich genau zwischen 1,2 und 1,3 Millionen Autos neu auf die Straßen Europas gekommen. Das entspricht demnach einem Plus von immerhin 7,1 Prozent bezogen auf den Jahresstart 2017. Mit Blick auf die Volumenmärkte wird dabei außer für Deutschland (plus 11,6 Prozent) ebenso noch für Spanien ein mit 20,3 Prozent ein zweistelliges Wachstum gemeldet, während die Märkte in Italien und Frankreich „nur“ um 3,4 respektive 2,5 Prozent zulegen konnten und sich die Nachfrage in Großbritannien um 6,3 Prozent rückläufig entwickelte. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.