WM-Motorradrennserie Moto-E mit Michelin als Reifenausrüster

, ,

Wenn die Moto-E-Motorradweltmeisterschaftsserie 2019 startet, dann werden die elektrisch angetriebenen Rennmaschinen samt und sonders auf Reifen des Herstellers Michelin rollen. Denn Dorna Sports als Vermarkter sowie der Motorradweltverband FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme) als Ausrichter haben sich für den französischen Konzern als Alleinausrüster des neuen Wettbewerbs innerhalb des Motorrad-Grand-Prix entschieden. Damit beliefert Michelin dann zwei der Klassen – neben der Moto-E ist das Unternehmen zudem noch Reifenpartner der MotoGP – genauso wie die Marke Dunlop, welche für das Moto2- und das Moto3-Klassement ihre Rennreifen an die Strecken liefert. Die Entscheidung für die Franzosen kommt dabei wenig überraschend, ist Michelin einerseits doch auch schon Reifenausrüster der Formel E, bei der auf vier Rädern mit elektrischem Antrieb gefahren wird, und ist andererseits das Verhältnis zwischen Dorna Sports und dem Reifenhersteller offenbar ein recht gutes: Schließlich hat ersteres Unternehmen jüngst ja gerade erst Nicolas Goubert, technischer Direktor in Sachen von Michelins Motorsportaktivitäten inklusive der MotoGP, als Executive Director der neuen Rennserie Moto-E gewinnen können.

„Solange es Michelin gibt, stand bei den Projekten, bei denen das Unternehmen involviert ist, immer im Vordergrund, die Mobilität voranzutreiben und sie zugleich sicherer, ökonomischer und respektvoller im Umgang mit unserem Planeten zu machen. Fortschritt erfordert Innovationen aller Beteiligter nicht nur an der technologischen Front, sondern auch in Bezug auf deren jeweilige Vision. Als erste Rennserie mit rein elektrisch angetriebenen Motorrädern ist die Moto-E-WM der FIM und von Dorna Sports ein konkreter, sinnvoller Schritt mit Blick auf das Thema Mobilität. Wir bei Michelin werden von einem unbezahlbaren Testlabor für die Entwicklung von Innovationen profitieren, die später dann bei unsere Straßenreifen Einzug halten. Daher sind wir sehr erfreut, von Anfang an bei dieser neuen Meisterschaftsserie als Technologiepartner mit dabei zu sein“, sagt Michelin-Motorsportdirektor Pascal Couasnon. „Wir sind begeistert, mit dieser neuen spannenden Serie unsere Partnerschaft mit Michelin auszubauen und zu stärken. Die FIM-Moto-E-WM wird ein Synonym für Innovation sein, und wir sind uns sicher, dass Michelin der perfekte Partner bei diesem Projekt ist. Zusammen werden wir ein neues Zeitalter nachhaltiger, aber zugleich spannender Rennaction einläuten”, ist Dorna-Sports-Geschäftsführer Carmelo Ezpeleta überzeugt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.